NEMESIS (NEM)

  • Allianz

  • NEMESIS (NEM)

    Der kleine General stand in der Ecke wie eine Statue. Als Bewegung in seinen kleinen deformierten Körper kam, fiel Staub von seinen Schultern und Spinnen sahen ihre architektonischen Meisterwerke zwischen Donson und der Wand der Halle binnen Sekundenbruchteile einreißen. Ein kurzes Husten gefolgt von einigen hastigen Schlucken aus dem Weinschlauch zeugte von offensichtlicher Lebendigkeit dieser optisch anspruchslosen Ansammlung biologischen Materials. Mit schnellen Schritten stolperte der General in seiner viel zu großen und bunten Uniform zum Rednerpult in der Mitte des Saales. Einige gierige Geier, die kurz zuvor noch an der vermeintlichen Statue herumgezupft hatten, tauschten enttäuschte Blicke aus, schienen aber die Hoffnung noch nicht begraben zu wollen.

    Donson kam laut vernehmbar am Rednerpult an, indem er erst mit dem Knie und anschließend mit dem Kopf dagegen stieß.

    „Bewohner Kappas!“

    Seine Stimme war heiser bis kratzig und besaß die Anmut einer zeternden Waschfrau.

    „Ich stehe vor euch als legitimierter Sprecher und Vertreter für die NEMESIS. Es ist euch sicherlich nicht entgangen, dass die Nemesis in den letzten Tagen weitaus größer und damit auch sichtbar mächtiger geworden ist.“

    Der General nahm einen kräftigen Schluck aus seinem Weinschlauch und stellte enttäuscht fest, dass der Schlauch nun leer war.

    „Dieser Umstand ist lediglich eine Begleiterscheinung einer sich in Gange befindenden Umstrukturierung. Unser ehrenvoller und respektabler Wing NBC wird in Zukunft keine großartige Rolle mehr spielen. Er wird weiter bestehen, jedoch nur für kurze und kleine militärische Aktionen einiger Mitglieder der Nemesis zur Verfügung stehen. An sich sind NEM und NBC fusioniert, um in der Nemesis geeint zu sein. In Folge der Umstrukturierung wird unsere Allianz aber auch wieder ein wenig schrumpfen.“

    Donson atmete tief und asthmatisch durch und warf einen traurigen, leidvollen Blick auf seinen Weinschlauch.

    „Denn wir werden die Spreu vom Weizen trennen. Was das genau heißen wird geht zunächst nur uns etwas an, aber wir werden definitiv kleiner werden. Bis gewisse Maßnahmen vollzogen sind bitten wir daher auch darum, von Bewerbungen erst einmal abzusehen.“

    Einer der Geier wagte in totaler Ablehnung der Realität einen hoffnungsvollen Versuch und pickte an Donsons Knie herum, was dieser nicht zu registrieren schien.

    „Die Gründe für die Umstrukturierung sind vielfältig und gehen niemanden etwas an. Was zählt ist, was wir sind.“

    Mehrere Geier folgten dem mutigen Beispiel ihres Kameraden und pickten zaghaft an den Füssen des Generals.

    „Wir sind die Nemesis. Wir lieben den Krieg. Wir lieben jede Art der militärischen Auseinandersetzung. Wir suchen die Herausforderung in jeder Hinsicht. Wir sind alle kampferprobt, teamorientiert und bestens koordiniert. Wir respektieren und ehren unsere Gegner ebenso wie unsere Freunde. Solltet ihr euch jemals ungerecht von uns behandelt fühlen, scheut euch nie davor uns anzusprechen.“

    Mittlerweile hatte Donson die Geier bemerkt und versuchte sie während des Sprechens möglichst würdevoll zu treten. Die Vögel nahmen es sportlich und verstärkten ihre Bemühungen.

    „Dabei möchte ich gleich darauf hinweisen, dass der Verlust schlecht geschützter Ressourcen in der Regel keine unfaire Behandlung durch den Plünderer, sondern lediglich das Unvermögen zum Führen des eigenen Volkes darstellt.“

    Die Penetranz der Geier veranlasste den General dazu, hier und dort auch einen gezielten Faustschlag anzusetzen.

    „In jedem Fall werdet ihr von uns hören. Wir freuen uns darüber, mit euch auf dieser Welt zu sein und auf dem Schlachtfeld mit euch die Klingen kreuzen zu können.“

    Donson zog sein schäbiges, rostiges Schwert und hielt es in einer triumphalen Pose in die Luft, was zumindest bei den Geiern zu erstauntem Innehalten führte.

    “Wir sehen uns in der Schlacht. Blut für die Nemesis – Ehre für ihre Krieger.“

    Daraufhin verließ der kleine General mit einem Gefolge aus hoppelnden, zuversichtlichen Geiern den Saal Richtung Taverne, um sich dort mit seinen Nemesis-Waffenbrüdern anständig zu betrinken.
  • Ein rhetorisches Meisterwerk. Schön geschrieben... macht Spaß das zu lesen.
    P.S.: Glückwunsch zum damit verbundenen Platz 1 in der Allyscore. ;)

    Grèédz BanYaMean
  • Viele große Herrscher legten Wert auf große Auftritte. Mit Fanfaren, ausgerollten Teppichen oder Ausrufern und Bannerträgern wurde die Ankunft manch eines ehrenwerten Inselvolkherrschers imposant angekündigt.

    Donson war ein kleiner Herrscher. Und ein hässlicher. Aber vor allem konnte er auf solchen Ankündigungs-Schnickschnack verzichten. Es war sein Geruch, der ihn in sich unheilvoll steigernder Penetranz schon im Voraus ankündigte. So waren die meisten der Herrscher im Kundgebungssaal mit einer gewissen Vorlaufzeit vorgewarnt – es lag ein Hauch von Donson in der Luft, der sich zunehmend verstärkte. Kurz darauf fiel der kleine General durch das Dachfenster in den Allianz-Kundgebungssaal und brachte das Kunststück fertig, den Sturz mit Gesicht und Steißbein gleichzeitig abzufedern. Er rappelte sich grunzend auf und wirkte dabei so agil wie ein auf dem Rücken liegender Maikäfer. Wie immer machten die umstehenden Herrscher mit zugehaltener Nase und angeekelten Blicken Distanz zum kleinen General gut, was dieser mit einem sein bedenklich unvollständiges Pferdegebiss offenbarendem Grinsen honorierte (zu einer Unterscheidung von offen zur Schau gestelltem Ekel und Respektsbekundung war sein wirres Hirn scheinbar nicht fähig).

    Mit ein paar unschönen Rollen vorwärts kam er schließlich am Rednerpult an und baute sich in einer typischen Herrscherpose auf, die aber auch Assoziationen zu einem Toilettengang zuließ.

    „Bewohner Kappas, ich stehe vor euch als legitimierter Sprecher der Nemesis. Gestern war ein großer Tag.“

    Der General krächzte mehr als gewohnt und schaffte schnelle Abhilfe, indem er Kehle und Leber mit ein paar Schluck aus seinem Wein-und-noch-mehr-Weinschlauch anfeuchtete.

    „Die Nemesis hat gestern ihren ersten Geburtstag gefeiert. 1 Jahr sind wir nun brandschatzend und plündernd auf Kappa unterwegs und sind unseren Prinzipien immer treu geblieben.“

    Der kleine General sinnierte kurz über die schöne Zeit, die er bisher in dieser Allianz hatte, während er sich mit der Faust träumerisch im Ohr rumbohrte.

    „Die Umstrukturierungen sind abgeschlossen. Die NBC ist vorerst weiterhin Geschichte. Es wurden mehrere Krieger abschließend aus der Nemesis aussortiert. Dass wir auch kürzlich sehr viel weniger Krieger in der Nemesis hatten liegt daran, dass wir aufgrund des Sommerlochs gezwungen waren kleinere militärische Aktionen außerhalb der Nemesis durchzuführen, um die blutrünstigsten unserer Krieger weiterhin mit frischem Blut versorgen zu können.“

    Ein Geier zeigte sich am Dachfenster und fixierte gierig den kleinen General. Donson hielt grinsend ein paar stinkende, halb verfaulte Geierskalps hoch, was den Geier dazu veranlasste wieder zu verschwinden und über einen tiefschürfenden Lebenswandel nachzudenken.

    „Das Sommerloch ist nun zu Ende und die Nemesis sucht nach neuen Zielen. Sprich: wir suchen Krieg. Man wird aber erst wieder im größeren Rahmen von uns hören, wenn die Götter die Kriegsregeln umgestaltet haben (0.32), damit wir uns in angemessener Weise auf die neuen Gegebenheiten einstellen können. Bis dahin werden wir uns weiterhin mit kleineren, auch allianzübergreifenden militärischen Ausflügen begnügen.“

    Der kleine General schielte fröhlich in die Runde und hielt nach potentiellen Kriegern für die Nemesis Ausschau. Sein wirrer Blick blieb beeindruckt an einer der stützenden Säulen des Saales hängen – so musste ein Krieger aussehen! Er nickte der Säule anerkennend zu und fuhr fort.

    „Die Nemesis nimmt wieder Bewerbungen entgegen. Die Voraussetzungen sollten jedem soweit klar sein. Wir wollen Krieger. Dass immer mal wieder temporär weniger GP vorhanden sind ist völlig normal, aber es macht natürlich einen besseren Eindruck, wenn man sich in der vollen Stärke bewirbt. Und bitte bewerbt euch mit einem zusammenhängenden Text, der etwas aussagt (das ganze in unserem Forum). Unsere Probezeit ist zeitlich unbefristet, ihr werdet euch im Krieg beweisen müssen. Ich danke euch für eure Aufmerksamkeit. Man wird bald wieder mehr von der Nemesis hören und sehen – auf dem Schlachtfeld und hier im Kundgebungssaal mit Kriegserklärungen und Kampfberichten. Die Messer sind gewetzt und die Nemesianer blutrünstig wie eh und je.“

    Mit diesen Worten watschelte der General Richtung Ausgang. Auf dem Weg wurde eine Stinkgasse für ihn gebildet, worüber sich der kleine Kerl mal wieder in irriger Annahme von Höflichkeit der anderern Herrscher freute. Am Dachfenster erschien eine Horde nachdenklicher Geier, die den General beim hinausstolpern aus ihren von Einfältigkeit strotzenden Augen anstarrten.
  • Interessante Story, du scheinst aber kein Freund von Bildern zu sein?

    Denn ein Bild sagt meh als 1000 Worte.

    Na denn, alles Gute mit deiner Ally!
  • Sir Nathan Hawk wrote:

    Interessante Story, du scheinst aber kein Freund von Bildern zu sein?

    Denn ein Bild sagt meh als 1000 Worte.

    Na denn, alles Gute mit deiner Ally!
    Beim herausgehen rief er noch in die Halle:

    "Die Nemesis gehört mir nicht. Ich spreche nur für sie. Malen kann ich nicht, aber ich kann meinen Namen in den Schnee kotzen."
  • Vielen Dank an unseren kleine General Donson.

    Und wie ich wieder mit erstaunen feststellen muss, haben einige Leser nicht gelesen, sondern gesucht und nichts gefunden...

    Sir Nathan Hawk wrote:

    Interessante Story, du scheinst aber kein Freund von Bildern zu sein?

    Denn ein Bild sagt meh als 1000 Worte.

    Na denn, alles Gute mit deiner Ally!



    ..aber auch hier hat die Nemesis eine Lösung parat:



    Hoffe dir gefällt das Bild!

    Und an alle anderen: Nein! Nichts in diesem Bild hat mit der Nemesis zu tun.
    ..fast nichts, denn ich finde es verdammt grausam!

    The post was edited 1 time, last by P@nic ().

  • Wir brauchen hier nix mit Bildern beschönigen!

    Jeder der mit uns Bekanntschaft machen wird, bekommt seinen Krieger in leuchtendem rot dargestellt! :D



    @Donson: wie immer genial geschrieben. Danke für deine Mühe.
  • Sehnsüchtig erwartet...

    Es wurde aber auch mal wieder Zeit, dass die grausamen Krieger der Nemesis sich zu Wort melden. Mit schrecken habe ich in den letzten Wochen festgestellt, dass es ziemlich ruhig um Sie geworden ist und auch Ihre Aktivitäten gen Null gegangen sind.
    Umso mehr hat es mich erfreut, diese erfreulichen Neuigkeiten der Umstrukturierung zu lesen und auch im Highscore wieder Veränderunge zu sehen. Ich hoffe Ihr findet potentielle und potente Gegner und erwarte mit Spannung die ersten Kriegserklärungen und -berichte.


    @Sir Nathan Hawk:

    1.Wer lesen kann ist klar im Vorteil.
    2.Geh in die nächste Buchhandlung und kauf dir ein Bilderbuch.
  • Panic-Man verkündet seinen Abschied!

    Liebe Mitleser,

    der Innenminister nimmt traurig seinen Hut und wird Ikariam den Rücken kehren.

    Ich vermisse die NEM und die dazugehörigen Figuren jetzt schon, doch wie es halt so ist, geht RL immer vor.

    Ich wünsche der NEM weiterhin alles Gute. Ihr werdet es schaffen. Rock Kappa!

    Weiterhin möchte ich mich bei CeS, Delta, EIS, -W-, UW und WAR, besonders für die netten und spannende Stunden die ich mit/gegen euch verbringen durfte, bedanken !

    Danke und Tschüss sagt
    Panic-Man
    EX-Innenminister [NEM]