!!taktik um den ambrosiavorteil im krieg auszuschalten!!

  • !!taktik um den ambrosiavorteil im krieg auszuschalten!!

    IDEEE!!!!!!!!


    ich hab eine idee wie man im krieg die ambrosianutzer doch bezwingen kann.

    denn die haben ja nur eine bestimmte anzahl von ambrosia und wenn das weg ist müssen sie teuer neues kaufen oder können halt die truppenzusammensetzung nicht sehen.

    daher die idee: man schickt mehrere angriffe, welche aus der hauptarmee und einer zahlenmäßig gleichen steinschleudererarmee bestehen.jetzt muss der gegner für jeden angriff ein ambrosia bezahlen um zu sehen welches der echte ist.man sollte jedoch erst nur solche fakeangriffe senden und diese dann kurz vor dem eintreffen beim gegner zurückziehen,dann zahlt er für diese angriffe umsonst. man schickt dann so um die 5-8 angriffswellen dieser art , jeweils bestehend aus 3-4 armeen und der gegner muss im optimalen fall 8x4 ,also 32 ambrosia nur für deine angriffe ausgeben. wenn man dann unter den 6.,7.oder 8. angriff seine hauptarmee mischt, wird es dem gegner viel schwerer gemacht einen angriff zu durchschauen.

    das gleiche ist auf seekämpfe zu übertragen.

    verbesserungsvorschläge und kritik ist erwünscht!

    The post was edited 1 time, last by RaptorXXX ().

  • Hast du schon dran gegacht das man auch ohne Ambrosia sehen kann wieviel Truppen auf einen zu kommen, man kann es bloß nicht sehen was Schiffe/Truppen es sind und da kommt Ambrosia ins spiel.
    Also kann man sich das sparren mit den viellen Wellen, weil es bringts nicht, es sei den du schickst 100 steines und hinterher 100 Dampfis. :evil:
  • Kosak wrote:


    Also kann man sich das sparren mit den viellen Wellen, weil es bringts nicht, es sei den du schickst 100 steines und hinterher 100 Dampfis. :evil:

    Genau das hat er vorgeschlagen:

    RaptorXXX wrote:

    IDEEE!!!!!!!!
    daher die idee: man schickt mehrere angriffe, welche aus der hauptarmee und einer zahlenmäßig gleichen steinschleudererarmee bestehen. [...]

    :stick:
  • Ich kann die Idee schon nachvollziehen. Ich frage mich allerdings, ob es nicht viel sinnvoller wäre mit den ganzen Truppen in deinem Beispiel einfach die Stadt anzugreifen, anstatt Fakeangriffe zu starten. Es ist zwar ein Vorteil wenn man sehen kann welche Einheiten da auf einen zukommen, aber die eigene Verteidigungsstärke wird dadurch nicht besser. Deshalb einfach lieber mittels Besetzung und entsprechend kurzer Vorwarnzeit angreifen, dann hilft das Ambrosia auch nix :D
  • Bei anderen BGs geht das gut. Aber da sieht man auch nur den Angriff und nicht mit wievielen Einheiten der Angriff durchgeführt wird.
    Ich denke dass sich dadurch nur wenige Ika-Spieler beeindrucken lassen. Wenn jemand angreift will er ja auch Einheuten zerstören / Rohstoffe erbeuten und nicht nur Kosten haben für eine Welle die geblockt wird ....
    Ich lasse mich aber gerne eines besseren belehren, wenn du deine These mal getestet hast...
  • klaschke wrote:

    ....aber die eigene Verteidigungsstärke wird dadurch nicht besser. Deshalb einfach lieber mittels Besetzung und entsprechend kurzer Vorwarnzeit angreifen, dann hilft das Ambrosia auch nix :D


    Ist nur bedinbgt richtig. Man kann gezielter prüfen, ob das verlegen von eigenen Einheiten in die betroffene Stadt Sinn macht und was noch wichtiger ist: Die Allianz/Verbündete/Freunde können gezielt unterstützen und vermeiden u.U. hohe Verluste und/oder Gold!

    Mr Olympia wrote:

    Ich lasse mich aber gerne eines besseren belehren, wenn du deine These mal getestet hast...


    Das testen der These wird eher schwierig. Zum einen weisst Du i.d.R. ja nicht wer Ambrosia hat und zum anderen wird Dir derjenige sicherlich nicht sagen, ob Du Ihm damit gerade Ged aus der Tasche gezogen hast und er sich gerade zu Tode ärgert! ;)
  • Na ja, diese Taktik kann aufgehen, aber sie kann auch völlig in die Hosen gehen. Du verlierst nämlich viel Zeit mit den Scheinangriffen. In dieser Zeit kann der Verteidiger entweder alle seine Waren in eine andere Stadt verlegen, die Truppen wegstationieren oder eine riesige Übermacht in diese Stadt stationieren.
  • machbar isses .... nur der sinn dahinter .....

    um 32 "bedrohliche" angriffe nacheinander zu starten und diese erst kurz vor dem ziel abdrehen zu lassen, mußt du deine gesamten truppen aktivieren. wenn ein angriff mit 50x auf jmnd zukommt wird er kaum ambrosia ausgeben um nachzusehen worum es geht ... daher geh ich von wirklich bedrohlichen mengen aus ....

    die folgen daraus wenn wir von deinem "optimalfall" ausgehen:

    1. du selbst hast ihm eine genaue zusammensetzung deiner generäle gelifert ... ganz ohne spios und mit dazugehöriger stadt
    2. du benötigst massig handelsschiffe, die dir später beim richtigen angriff fehlen um richtig beute zu machen
    3. angriffe kosten irre viel gold, daß du nicht wieder in ressis reinbekommst da dir ja die hs fehlen
    4. jener spieler der bereit ist bei einem einzigen angriff 32 ambrosia ins meer zu werfen, der is auch bereit weitere 100 zu kaufen

    dh. dein nutzen
    sein nutzen
    GF
  • Als Angreifer prüfe ich doch sowieso, was mein Gegner so hat. Gleichzeitig muss ich damit rechnen, dass er Verstärkung von seinen Allianzkollegen holt.
    Wenn ich das in eine Angriffsplanung einbeziehe, kanns mir doch wurst sein, ob das potentielle Ziel nun vor dem KB sieht was ich für Truppen habe oder eben erst mit dem KB. ,)

    So überzeugend finde ich das Truppen ausspähen bisher nicht. Vielleicht mag es Situationen geben, wo es wichtig sein kann, aber dann zahlt man halt den einen Ambrosiakrümel. =]
  • Poison wrote:

    klaschke wrote:

    ....aber die eigene Verteidigungsstärke wird dadurch nicht besser. Deshalb einfach lieber mittels Besetzung und entsprechend kurzer Vorwarnzeit angreifen, dann hilft das Ambrosia auch nix :D


    Ist nur bedinbgt richtig. Man kann gezielter prüfen, ob das verlegen von eigenen Einheiten in die betroffene Stadt Sinn macht und was noch wichtiger ist: Die Allianz/Verbündete/Freunde können gezielt unterstützen und vermeiden u.U. hohe Verluste und/oder Gold!


    Schon klar, aber wenn ich von einer besetzten Stadt aus angreife (vorausgesetzt es ist eine geeignete auf der Insel) ist die Vorwarnzeit so kurz, dass das Opfer einfach keine Zeit hat noch Truppen zu verlegen oder Unterstützung zu organisieren. Geht der Kampf so viele Runden, dass Unterstützer die Zeit haben um einzugreifen, dann helfen beide Taktiken nicht. Letztlich ist auch bei IKA das Überraschungsmoment die halbe Miete. Wie coucou richtig geschrieben hat, geht durch Scheinangriffe viel Zeit verloren, die das Opfer nutzen kann um alles zusammenzuziehen. Und wenn ich Ambrosia benutzen würde um die Einheitenzusammensetzung zu erfahren und würde merken das jemand Scheinangriffe unternimmt, dann würde ich sowieso alles an Einheiten mobilisieren und nicht das ganze Ambrosia verbraten.
    Und was den Angreifer angeht finde ich die Taktik ungünstig, weil der Einheiten durch die Gegend schippert und dafür blecht, obwohl er die im Kampf wahrscheinlich besser gebrauchen könnte.
  • diese scheinangriffe können ja zeitgleich mit dem eigendlichen angriff ablaufen.



    nun ja.. dieser plan ist halt nur für bestimmte situationen brauchbar ,kann aber auch ein bisschen modifiziert für andere vorhaben gut sein.

    für spieler ,die es nicht stört ob der verteidiger nun weiß wie sich die armee zusammen setzt,weil ihre truppen sowieso haushoch überlegen sind ist dieser plan allesdings unbrauchbar.

    das prinzip ist jedoch auch auf den krieg an sich übertragbar. wenn man fakeangriffe mit gleicher truppenzahl losschickt und diese auf die städte des gegners verteilt erschwert das die situation für den verteidiger, da dieser nicht weiß welche stadt nun das hauptziel ist,außer er setzt ambrosia ein um herauszufinden welcher der angriffe der gefährliche ist.kombiniert mit eigenen spionen in den städten des verteidigers hat man so einen vorteil,da man den hauptangriff je nach dem ob man einheiten zerstören will, oder möglichst verlustlos die stadt plündern will auf die stadt schickt, die das beste ergebnis für einen bringt.ohne ambrosia kann der verteidiger nicht seine ganze armeestärke gegen euch aufbringen, da er nicht weiß in welcher stadt diese stehen muss.er kann also entweder seine armee gleichmäßig verteilen, was sie im einzelnen schwächt ,oder auf gut glück in irgendeine stadt schicken auf das risiko hin, dass die andren städte schutzlos sind.wenn man im letzten fall nun die ganzen städte nicht angreifen, sondern besetzen lässt, vorher natürlich mit spionen geschaut hat ob die stadt auch durch einen fakeangriff einnehmbar wäre, könnte man die hauptarmee in der betreffenden stadt besiegen oder auch nur in einen kampf verwickeln und eventuell sogar mit den übrigen fakeangriffen die anderen städte des spielers besetzen,anstatt diese wieder zurückzuziehen, was diesen enorm schwächen würde.die fakeangriffe können im krieg auch mit allykolegen koordiniert werden,heißt, dass ein spieler ein paar fakeangriffe übernimmt oder dass mehrere spieler hauptangriffe schicken und somit die erfolgschancen steigen würden. dann wären auch genug handelsschiffe da.

    ist natürlich immer mit einem großen organisationsaufwand verbunden und immer mit einem gewissen unsicherheitsfaktor belastet.bei gelingen des vorhabens wäre der gegner aber komplett besetzt und man könnte siene städte durch zusätzliche blockaden der weininsel "austrocknen lassen".wenn erst mal die hauptarmee des spielers besiegt ist, braucht man nur eine kleine garnison um den besatzungszustand aufrecht zu erhalten und truppenproduktionen dieses spielers zu verhindern.man könnte also den nächsten spieler anpeilen und ich denke, wenn jeder spieler einer ally komplett besetzt ist und duch hafenblockaden keinen weinnachschub mehr bekommt wird jeder krieg schnell vorbei sein.

    der plan ist meiner meinung nach vom ansatz her ganz brauchbar.einzelheiten müssen jedoch auf die entsprechende lage angepasst werden
  • also ich glaube das die taktik sinnlos ist.
    wenn man mal guckt was sachen wei handelsrouten oder städte versetzen kostet,
    kann man davon ausgehen das die im schnitt um die 1000 ambro rumliegen haben und sich regelmäßig neues holen.
    da kommt es auf 32 (oder sogar 100) ambro nicht an. das ist nur ein kleiner teil des ambros und schlägt bei den ambro kosten kaum zu buche
    Es ist eine dünne Linie, die Genie und Wahnsinn von einander trennt.
    Ich benutze diese Linie zum Seilspringen.

  • schau mal auf das datum ... das war damals ein ganz anderes ika, da gabs sogar noch Breschen :thumbsup:

    maximum overkill :love1: angriffspunkte :love1:

    edit by Walkuere: Da es schon länger ein neues KS gibt, wird hier geschlossen und archiviert

    immernoch hier

    \,,/(-_-)\,,/
    geil, wieder TOP20 auf Gamma :jubel: