Eine kurze Abhandlung zum Farmen

    • Eine kurze Abhandlung zum Farmen

      Wie plündere ich richtig?

      Vor kurzem ist ein relativ neuer Spieler auf dem Delta Server bei mir aufgeschlagen und ist kläglich gescheitert. In den darauf folgenden Igms kam die Frage auf, wie denn nun korrekt zu plündern sei.
      Mein verzweifeltes Geschribsel das viel länger geworden ist als beabsichtigt, werde ich hier mal noch ausführlicher und mit Bildchen darstellen ;)
      Zuerst möchte ich nochmal auf die Wichtigkeit der Informationsbeschaffung hinweisen.Für den faulen Plünderer der nicht Risikobereit ist, das A und O. Einige wichtige Infos gibt euch das Spiel sogar kostenlos.
      Ein kurzer Blick auf den Militärhighscore reicht aus um sich Klarheit zu verschaffen ob derjenige überhaupt geeignet ist. Gleichviele Militärpunkte oder mehr seinerseits sind ein absolutes No Go.
      Meiner Erfahrung nach ist alles mit der Hälfte des Militärs schonmal als Beute zu markieren (natürlich nur zum vormerken). Das ganze kostet nur ein paar Klicks und verhindert militärische Desaster.
      Wobei man einen Fehlschag auch so definieren kann, das man weniger einnimmt als man in Truppen verliert. Ein weiterer Tipp für den Anfang wäre, sich keine Ziele zu suchen mit 10 Stunden Fahrzeit. Vorwarnzeit für den Geplünderten ist immer schlecht und resultiert meist in einem mageren Plünderergebnis.
      Man sollte dabei auch beachten das Schiffe vergleichsweise lange unterwegs sind (der Grund, weswegen ich nur Schaufelradrammen hab). Zusätzlich sollte man sich überlegen mit welchen Allianzen man es sich verscherzen kann und mit welchen nicht, aber das ist ein anderes Thema ;)
      Aaaaaber nun zu meinem Lieblingsteil der ganzen Sache. Das Versteck. Einerseits die Quelle einer gewissen Frustration (ich habe immer das Gefühl das die Spione quasi viel öfter verrecken als sie nach ihrer Wahrscheinlichkeit dürften, aber das ist wohl Pech).
      Dazu ein kurzer Exkurs zu den Spionen (das wird jetzt wohl doch eine Ewigkeitsarbeit).
      1. Sie sind günstig: 150Gold 80Kristall, schnelle Ausbildungszeit und kein Unterhalt, Missionskosten fallen im späteren Spiel kaum auf
      2. Sie sind schnell. Spione sind mit einer Geschwindigkeit von 80 unterwegs wenn ich mich nicht täusche. Schlägt jedes Handelsschiff und jedes Kriegsschiff.
      3. Missionsrisikoberechnung: Risiko = spezielles Risiko + Risiko von vorhergehenden Mission + 5*Abwehrspione + 2*Versteck des Ausspionierten - 2*Rathaus des Ausspionierten - 2*eigenes Versteck
      3.1. Spezielles Risiko:
      Schatzkammer 24
      Lagerstand 30
      Forschungsstand 40
      Status 50
      Garnision 70
      Flottenbewegung 80
      Nachrichtenverkehr 90 (nicht sonderlich spannend, früher konnte man da alle Nachrichten lesen, heute sieht es da so aus)
      Spio zurück 30
      3.2. Das Risiko von vorhergehenden Missionen wird immer in dem Balken angezeigt, der langsam mit der Zeit zurückgeht wenn man irgendwo erfolgreich spioniert hat (auch in die Stadt eindringen ist spionieren). Wartet man lange genug fällt das auf Null (auch wenn 5 angezeigt wird, das liegt daran das 5 die Mindeswahrscheinlichkeit ist) und kann aus der Rechnung weggelassen werden.

      Mathematisch hochbegabten ( ;) ) wird auffallen, das die Versteckhöhendifferenz *2 mit eingeht, ein gut ausgebautes Versteck ist also anzuraten (Stufe 32). Die meisten Händler und militärisch nicht sonderlich aktiven/interessierten unterschätzen ebenfalls die Defensivwirkung eines Verstecks. Ich sehe auf Delta in meiner Umgebung durchaus noch Leute mit 600k Punkten und Versteckhöhen so um die 8 rum. Dass die Leute sich damit gläsern machen fällt wohl keinem auf. Also:
      Schritt 1: Ziele suchen (der hier sieht doch gut aus)
      Schritt 2: Nach Militärhighscore aussortieren (hat ein Drittel meines Militärs)
      Schritt 3: Spione verschicken (optional) (und er lässt mich auch gerne rein)
      Schritt 4: Garnisionsstärke und Lagerbestand ermitteln (die Mauer sieht freundlich aus, das Lager ist groß und schön voll, Truppen sind zwar einige da aber eher schwache Einheiten, das sollte zu machen sein)
      (Schritt 5: optional Onlinestatus ermitteln)
      Schritt 6: Schiffe und Truppen gut zeitlich abgestimmt versenden (zuerst die Seeblockade dann die Lager ausräumen)
      Schritt 7: ???
      Schritt 8: Profit (ich konnts mir nicht verkneifen)

      So zusätzlich noch:
      • Nicht alle Spieler haben ihre Armee in allen Städten gleichmäßig verteilt, kennt man mehrere Koordinaten und sind alle leicht auszuspionieren, kann man ermitteln wo die Hauptarmee lagert und wo nur ein paar Hanseln sind.

      • Nicht alle Spieler haben Schiffe, aber trotzdem volle Lager. Was die Beute umso einfacher und schmackhafter macht.

      • Mit ausspionieren des Lagerbestands kann man festlegen wie viele Schiffe man versenden möchte. Wenn man eh einen Spion in der Stadt hat, sieht man ja wie hoch die Lagerhäuser sind und kann die plünderungssichere Menge abschätzen bzw. berechnen. z.B. Lager 19 = 3140 sicheres Holz und 1570 sichere Luxusressis.

      • Man kann durchaus zwei drei Spione in einer Stadt so oft spionieren lassen bis sie entdeckt werden... manche Spieler ziehen dann da die Armee zusammen, und man kann sich in anderen Städten bedienen.

      • Ein Angriff muss "Bäm" machen, dann hat man die wenigsten Verluste (erst Recht bei Angriffen ohne Spionage)

      • Macht euch mit dem Kampfsystem vertraut, Breschen können riesige Vorteile für den Angreifer bringen (verdammt große! vor allem wenn Stadtmauer < Rathaus)

      • Unterschätzt Schiffe nicht ;) kommt ihr nicht am Hafen vorbei, ist die ganze Plünderung nichtig

      • Manchmal hilft es eine große Armee zu haben, man muss aber nicht weit oben im Highscore sein. Wichtig ist nur das euer Gegner schwächer ist. There is always a bigger fish (and always a smaller one!).

      • Bei Spionageberichte sich nicht von hohen Zahlen abschrecken lassen. Wenn von allem möglichen Gerümpel 30 Leute in einer Stadt stehen ist das immer noch nicht sehr viel.

      • Klar bringt nicht jeder Spion sofort Gewinn, ich habe zur Zeit 69 Spios im Einsatz und bei einem Großteil liegen zu wenig Ressis rum oder es stehen zu viele Truppen in der Stadt. Aber bei einem Teil eben nicht ;) Ach ja, die Suchleiste von Firefox schafft Übersicht bei vielen Spionen in vielen Städten. Mit 7 Städten aus denen ich Spione versende komme ich manchmal durchaus durcheinander.

      • Gegenangriffe von einer Händlerallianz sind meistens nicht sonderlich verheerend, den meistens ist das mit dem Koordinaten raussuchen und Truppen erst nach Schiffen versenden, etc. sowieso viel zu müßig. Vielleicht schlagen als Vergeltung mal ein paar Schiffchen auf oder so ;). Gefährlich werden andere Raider die sauer werden, aber wenn die kapieren das es bei einem nichts zu holen gibt, sind die wieder weg. Es gibt auch Raider dies sportlich sehen und nichts machen, raiden gehört halt zum Spiel.

      • Raidkolos sind irgendwie müßig geworden, es lohnt sich einfach nicht, da man nur einen Spieler ausrauben kann und die Raid ewig ausbauen muss (also mit Lagern und allem) ich könnte mir die Raid nur noch als vorgelagerte Flottenbasis vorstellen um die Vorwarnzeit auf ein Minimum zu reduzieren.

      • live long and prosper


      Edit:
      Ergänzungen/Verbesserungen sind jederzeit erünscht, vielleicht wird ja mal ein kleiner Guide zum Plündern draus ;)
    • RE: Eine kurze Abhandlung zum Farmen

      blackmane2 wrote:

      • Macht euch mit dem Kampfsystem vertraut, Breschen können riesige Vorteile für den Angreifer bringen (verdammt große! vor allem wenn Stadtmauer < Rathaus)

      • Raidkolos sind irgendwie müßig geworden, es lohnt sich einfach nicht, da man nur einen Spieler ausrauben kann und die Raid ewig ausbauen muss (also mit Lagern und allem) ich könnte mir die Raid nur noch als vorgelagerte Flottenbasis vorstellen um die Vorwarnzeit auf ein Minimum zu reduzieren.



      Zwei spontane Anregungen:

      - Der Zusammenhang Stadtmauer/Rauthaus ist seit der 0.3.0 nicht mehr gegeben. Hier gilt bei der Mauer je Stufe = 10%, egal wie hoch das Rathaus ist

      - Eine Raidkolo kann sich imo nach wie vor lohnen. Zuletzt habe ich folgende Zusammensetzung erfolgreich getestet:
      • Rathaus auf Stufe 1
      • Versteck Richtung Stufe 10
      • Kaserne auf Stufe 1
      • Kontor Richtung Stufe 10
      • Rest der Plätze mit Lagerhäuser auf Stufe 2
      • Werft auf Stufe 1
      • Handelshafen Richtung Stufe 10
      Die notwendigen Ressourcen für den Aufbau wurden vor Ort erplündert um danach nach einem ganz einfachen Schema vorzugehen: Plündern >> ab in den Kontor >> Gold

      Das ist sicher keine Strategie die auf jeder Welt in jeder Ecke aufgehen wird. Es ist jedoch imo eine Facette die Raidkolos auch nach wie vor nicht komplett sinnlos macht. Voraussetzung dafür wäre natürlich, dass die restlichen Städte trotzdem noch korruptionsfrei sind.
    • Das hab ich jetzt doch glatt gar nicht mitbekommen mit der Stadtmauer... Wie schade. Das war immer noch eine kleine aber sehr feine Sache im Spiel, wenn man durch die Mauer mehr Angriffsbonus hatte als der Verteidiger Verteidigungsbonus. Naja, bringt ja nichts dem nachzuweinen, den Punkt kann man dann aber wohl streichen. Nichtsdestotrotz ist eine Armee die die maximale Breschenanzahl nutzt dem Verteidiger gegenüber immer noch leicht im Vorteil, da 100% Verteidigungsbonus theoretisch etwas schlechter sind als 100% Angriffsbonus. Kann man so zumindest in den Text in der Ingamehilfe reininterpretieren.
      Naja, das mit der Raidkolo ist so eine Sache, es funktioniert bestimmt, aber eine gut ausgebaute Stadt produziert ja auch schon so 200k Gold pro Tag wenn man die Arbeiter weglässt, es ist also nicht mehr ganz so leicht das auszugleichen wie mit einer Goldraidkolonie.
      Freut mich aber das mein Text gelesen wurde. :)
      Edit: Ich würde die Raidkolo mit reinnehmen, richtig betrieben funktioniert sie bestimmt, ist halt nur für ziemlich aktive Spieler geeignet.
    • blackmane2 wrote:

      Naja, das mit der Raidkolo ist so eine Sache, es funktioniert bestimmt, aber eine gut ausgebaute Stadt produziert ja auch schon so 200k Gold pro Tag wenn man die Arbeiter weglässt, es ist also nicht mehr ganz so leicht das auszugleichen wie mit einer Goldraidkolonie.
      Freut mich aber das mein Text gelesen wurde. :)
      Edit: Ich würde die Raidkolo mit reinnehmen, richtig betrieben funktioniert sie bestimmt, ist halt nur für ziemlich aktive Spieler geeignet.
      Eine Raidkolo muß bei mir täglich min. 200.000 Waren bringen. Das stellt eigentlich auch nur ganz selten ein Problem dar. Wenn es weniger wird, muß man halt weiterziehen. :)

      @ silentofnights
      Rathaus Stufe 5 ist wegen dem zusätzlichen AP von Vorteil.
    • Champ2000 wrote:

      Eine Raidkolo muß bei mir täglich min. 200.000 Waren bringen. Das stellt eigentlich auch nur ganz selten ein Problem dar. Wenn es weniger wird, muß man halt weiterziehen. :)

      @ silentofnights
      Rathaus Stufe 5 ist wegen dem zusätzlichen AP von Vorteil.


      Allerdings, Raidkolos kranken meistens an zu wenig AP, inzwischen hab ich aber das Gefühl, das man sich mit einem größeren Rathaus inzwischen eh kaum angreifbarer als mit einem Kleinen macht, deswegen ist es zu überlegen, da ein Rathaus bis Stufe 5 noch relativ günstig ist ;)
      Ich glaub mal größere Warenmengen wie 200k täglich kriegt man bei den Fahrzeiten auch nur mit Freihändlern weiter ;)
      Ich hab so das Gefühl bei Kontorverkäufen geht zur Zeit ganz wenig (zumindest auf Delta)
      Wenn man wirklich was verkaufen will, muss man es wohl so für 4 Gold oder so anbieten.
      Ich denke über einen Selbstversuch mit der Raidkolo nach, Kolo 7 ist fast in der Mache.

      The post was edited 1 time, last by blackmane2 ().

    • Klar bringt nicht jeder Spion sofort Gewinn, ich habe zur Zeit 69 Spios
      im Einsatz und bei einem Großteil liegen zu wenig Ressis rum oder es
      stehen zu viele Truppen in der Stadt. Aber bei einem Teil eben nicht ;) Ach ja, die Suchleiste
      von Firefox schafft Übersicht bei vielen Spionen in vielen Städten.
      Mit
      7 Städten aus denen ich Spione versende komme ich manchmal durchaus
      durcheinander.


      Wo bekommt man diese Suchleiste her?
      Bzw. wie funktioniert das mit ihr?
    • isorak wrote:

      Klar bringt nicht jeder Spion sofort Gewinn, ich habe zur Zeit 69 Spios
      im Einsatz und bei einem Großteil liegen zu wenig Ressis rum oder es
      stehen zu viele Truppen in der Stadt. Aber bei einem Teil eben nicht ;) Ach ja, die Suchleiste
      von Firefox schafft Übersicht bei vielen Spionen in vielen Städten.
      Mit
      7 Städten aus denen ich Spione versende komme ich manchmal durchaus
      durcheinander.


      Wo bekommt man diese Suchleiste her?
      Bzw. wie funktioniert das mit ihr?


      Diese suchleiste hat man im Firefox mit der Tastencombi STRG+F bzw über bearbeiten suchen.
      Sie sucht dir die gerade geöffnete seite nach deinem suchbegriff durch und hebt sie farblich hervor
    • RE: Eine kurze Abhandlung zum Farmen

      blackmane2 wrote:

      Wie plündere ich richtig?

      Vor kurzem ist ein relativ neuer Spieler auf dem Delta Server bei mir aufgeschlagen und ist kläglich gescheitert. In den darauf folgenden Igms kam die Frage auf, wie denn nun korrekt zu plündern sei.
      Mein verzweifeltes Geschribsel das viel länger geworden ist als beabsichtigt, werde ich hier mal noch ausführlicher und mit Bildchen darstellen ;)
      Zuerst möchte ich nochmal auf die Wichtigkeit der Informationsbeschaffung hinweisen.Für den faulen Plünderer der nicht Risikobereit ist, das A und O. Einige wichtige Infos gibt euch das Spiel sogar kostenlos.
      Ein kurzer Blick auf den Militärhighscore reicht aus um sich Klarheit zu verschaffen ob derjenige überhaupt geeignet ist. Gleichviele Militärpunkte oder mehr seinerseits sind ein absolutes No Go.
      Meiner Erfahrung nach ist alles mit der Hälfte des Militärs schonmal als Beute zu markieren (natürlich nur zum vormerken). Das ganze kostet nur ein paar Klicks und verhindert militärische Desaster.
      Wobei man einen Fehlschag auch so definieren kann, das man weniger einnimmt als man in Truppen verliert. Ein weiterer Tipp für den Anfang wäre, sich keine Ziele zu suchen mit 10 Stunden Fahrzeit. Vorwarnzeit für den Geplünderten ist immer schlecht und resultiert meist in einem mageren Plünderergebnis.
      Man sollte dabei auch beachten das Schiffe vergleichsweise lange unterwegs sind (der Grund, weswegen ich nur Schaufelradrammen hab). Zusätzlich sollte man sich überlegen mit welchen Allianzen man es sich verscherzen kann und mit welchen nicht, aber das ist ein anderes Thema ;)
      Aaaaaber nun zu meinem Lieblingsteil der ganzen Sache. Das Versteck. Einerseits die Quelle einer gewissen Frustration (ich habe immer das Gefühl das die Spione quasi viel öfter verrecken als sie nach ihrer Wahrscheinlichkeit dürften, aber das ist wohl Pech).
      Dazu ein kurzer Exkurs zu den Spionen (das wird jetzt wohl doch eine Ewigkeitsarbeit).
      1. Sie sind günstig: 150Gold 80Kristall, schnelle Ausbildungszeit und kein Unterhalt, Missionskosten fallen im späteren Spiel kaum auf
      2. Sie sind schnell. Spione sind mit einer Geschwindigkeit von 80 unterwegs wenn ich mich nicht täusche. Schlägt jedes Handelsschiff und jedes Kriegsschiff.
      3. Missionsrisikoberechnung: Risiko = spezielles Risiko + Risiko von vorhergehenden Mission + 5*Abwehrspione + 2*Versteck des Ausspionierten - 2*Rathaus des Ausspionierten - 2*eigenes Versteck
      3.1. Spezielles Risiko:
      Schatzkammer 24
      Lagerstand 30
      Forschungsstand 40
      Status 50
      Garnision 70
      Flottenbewegung 80
      Nachrichtenverkehr 90 (nicht sonderlich spannend, früher konnte man da alle Nachrichten lesen, heute sieht es da so aus)
      Spio zurück 30
      3.2. Das Risiko von vorhergehenden Missionen wird immer in dem Balken angezeigt, der langsam mit der Zeit zurückgeht wenn man irgendwo erfolgreich spioniert hat (auch in die Stadt eindringen ist spionieren). Wartet man lange genug fällt das auf Null (auch wenn 5 angezeigt wird, das liegt daran das 5 die Mindeswahrscheinlichkeit ist) und kann aus der Rechnung weggelassen werden.

      Mathematisch hochbegabten ( ;) ) wird auffallen, das die Versteckhöhendifferenz *2 mit eingeht, ein gut ausgebautes Versteck ist also anzuraten (Stufe 32). Die meisten Händler und militärisch nicht sonderlich aktiven/interessierten unterschätzen ebenfalls die Defensivwirkung eines Verstecks. Ich sehe auf Delta in meiner Umgebung durchaus noch Leute mit 600k Punkten und Versteckhöhen so um die 8 rum. Dass die Leute sich damit gläsern machen fällt wohl keinem auf. Also:
      Schritt 1: Ziele suchen (der hier sieht doch gut aus)
      Schritt 2: Nach Militärhighscore aussortieren (hat ein Drittel meines Militärs)
      Schritt 3: Spione verschicken (optional) (und er lässt mich auch gerne rein)
      Schritt 4: Garnisionsstärke und Lagerbestand ermitteln (die Mauer sieht freundlich aus, das Lager ist groß und schön voll, Truppen sind zwar einige da aber eher schwache Einheiten, das sollte zu machen sein)
      (Schritt 5: optional Onlinestatus ermitteln)
      Schritt 6: Schiffe und Truppen gut zeitlich abgestimmt versenden (zuerst die Seeblockade dann die Lager ausräumen)
      Schritt 7: ???
      Schritt 8: Profit (ich konnts mir nicht verkneifen)

      So zusätzlich noch:
      • Nicht alle Spieler haben ihre Armee in allen Städten gleichmäßig verteilt, kennt man mehrere Koordinaten und sind alle leicht auszuspionieren, kann man ermitteln wo die Hauptarmee lagert und wo nur ein paar Hanseln sind.

      • Nicht alle Spieler haben Schiffe, aber trotzdem volle Lager. Was die Beute umso einfacher und schmackhafter macht.

      • Mit ausspionieren des Lagerbestands kann man festlegen wie viele Schiffe man versenden möchte. Wenn man eh einen Spion in der Stadt hat, sieht man ja wie hoch die Lagerhäuser sind und kann die plünderungssichere Menge abschätzen bzw. berechnen. z.B. Lager 19 = 3140 sicheres Holz und 1570 sichere Luxusressis.

      • Man kann durchaus zwei drei Spione in einer Stadt so oft spionieren lassen bis sie entdeckt werden... manche Spieler ziehen dann da die Armee zusammen, und man kann sich in anderen Städten bedienen.

      • Ein Angriff muss "Bäm" machen, dann hat man die wenigsten Verluste (erst Recht bei Angriffen ohne Spionage)

      • Macht euch mit dem Kampfsystem vertraut, Breschen können riesige Vorteile für den Angreifer bringen (verdammt große! vor allem wenn Stadtmauer < Rathaus)

      • Unterschätzt Schiffe nicht ;) kommt ihr nicht am Hafen vorbei, ist die ganze Plünderung nichtig

      • Manchmal hilft es eine große Armee zu haben, man muss aber nicht weit oben im Highscore sein. Wichtig ist nur das euer Gegner schwächer ist. There is always a bigger fish (and always a smaller one!).

      • Bei Spionageberichte sich nicht von hohen Zahlen abschrecken lassen. Wenn von allem möglichen Gerümpel 30 Leute in einer Stadt stehen ist das immer noch nicht sehr viel.

      • Klar bringt nicht jeder Spion sofort Gewinn, ich habe zur Zeit 69 Spios im Einsatz und bei einem Großteil liegen zu wenig Ressis rum oder es stehen zu viele Truppen in der Stadt. Aber bei einem Teil eben nicht ;) Ach ja, die Suchleiste von Firefox schafft Übersicht bei vielen Spionen in vielen Städten. Mit 7 Städten aus denen ich Spione versende komme ich manchmal durchaus durcheinander.

      • Gegenangriffe von einer Händlerallianz sind meistens nicht sonderlich verheerend, den meistens ist das mit dem Koordinaten raussuchen und Truppen erst nach Schiffen versenden, etc. sowieso viel zu müßig. Vielleicht schlagen als Vergeltung mal ein paar Schiffchen auf oder so ;). Gefährlich werden andere Raider die sauer werden, aber wenn die kapieren das es bei einem nichts zu holen gibt, sind die wieder weg. Es gibt auch Raider dies sportlich sehen und nichts machen, raiden gehört halt zum Spiel.

      • Raidkolos sind irgendwie müßig geworden, es lohnt sich einfach nicht, da man nur einen Spieler ausrauben kann und die Raid ewig ausbauen muss (also mit Lagern und allem) ich könnte mir die Raid nur noch als vorgelagerte Flottenbasis vorstellen um die Vorwarnzeit auf ein Minimum zu reduzieren.

      • live long and prosper


      Edit:
      Ergänzungen/Verbesserungen sind jederzeit erünscht, vielleicht wird ja mal ein kleiner Guide zum Plündern draus ;)


      naja... also gehen wir mal von meinem generälescore aus. 14.000 Generäle. nehmen wir etwas weniger, als 50%, wie z.B. 6.000 Generäle.
      So vile generäle hat vll ein Spieler mit 6 Städten.
      Ein Dampfe kostet: 54 Holz und 235 Schwefel.
      Das wären 5,78 Generäle.
      Und jetzt nehmen wir die 6000/5,78=1038
      Diese 1038 generäle nun auf 6 Städte verteilt wären im Schnitt pro Stadt 173 Dampfi´s (1038/6=173)
      (In meiner Rechnung lasse ich die Mauer mal ganz raus - die Upgades ebenso)
      Def: 173*50= 8650
      Off: 173*67= 11591
      Aus: 173*4= 692
      Um diesen Def. Wert knacken zu können bräuchte ich schon MINDESTENS 47 Bombi´s-
      Um die gleiche Ausdauer schaffen zu können ganze 231!
      Wenn man mit 90 rein geht würde es also lange dauern, aber man würde gewinnen - wenn auch mit Verlusten
      Doch 90 Bombi´s kosten 270 die Stunde.

      Wenn mann diese 270 jz für den Weg, den Kampf und den Rückweg ausrechnet und dan noch die nicht gerade geringen Verluste der Einheiten dazu nimmt wird es ein nur geringfügig Gewinn bringender Raid...
      Und hier ist die Mau noch nicht mit einberechnet...
      Ob 50% wohl Sinnvoll sind als obergrenze wage ich zu bezweifeln. Ich wäre eher für 1/3.



      10 Stunden? Sag mal hattest du vor auch noch mal Ikariam nebenbei zu spielen? Bei mir ist die Obergrenze 3h tagsüber und Nachts so lange, wie ich nicht online bin.

      Nu hab ich so viel zu meckern gehabt...
      erstmal ein großes Lob an den Ersteller! Vielen dank für die viele Arbeit!
    • Nur ne kurze Antwort, ich sitze im Internetcafe und die Uhr tickt ;)
      10 Stunden ist eher so eine Hyperbel. Ich denke es muss wohl jeder wissen wo und wie schnell er plündern kann, aber da die Schiffe jetzt ja auch auf der Hinfahrt dabei sind sollte man halt in der Nähe gucken. Ziele die 9 Stunden entfernt sind, sind immer noch zu weit weg. (da käme jetzt die Plünderkolonie ins Spiel... ich hätte sie zur Zeit, ich kann mich nur nicht so recht entscheiden wo ich sie am besten plaziere um sofortige Resultate zu erzielen). Vorzugsweise plündere ich in meinen, bzw. in meinen Nachbarinselgruppen. Ich war in letzter Zeit zwei direkte Nachbarn ausräumen die in den Osterferien inaktiv geworden sind, einer ist heut zurück und nimmts mit Humor ;)
      Ok, das mit der Hälfte der Punkte ist diskussionswürdig, aber meine Erfahrung ist zumindest, das die Armeen nicht wirklich schön gleichmäßig verteilt sind, die Kunst ist rauszufinden wo die Armee sitzt und dort dann fern zu bleiben. Überhaupt hat sich die Balance bei Kämpfen ja eigentlich ganz nett vom Verteidiger zum Angreifer verschoben (zumindest ein bisschen) ich warte nur noch drauf das Breschen endlich so funktionieren wie sie sollen. Ich hab in letzter Zeit auch nichts mit mehr als 3k Generäle überfallen, meine Befürchtung ist halt das diese Ziele mit der Zeit immer mehr wegbrechen werden. Teilweise hab ich vorgestern meine Angriffe mit nem Typen aus meiner Umgebung unfreiwillig synchronisiert weil wir irgendwie die selben Ziele angefahren haben. Naja, whatever, beizeiten überarbeite ich den Text vielleicht nochmal ;)

      Edit: So, unwesentlich mehr Zeit, dafür ist imho die editieren Funktion zeitlich begrenzt -.-
      Aber irgendwie fällt mir auch grad herzlich wenig neues zu dem Thema ein. Ich denke ich werde heute abend den Orginaltext nochmal überarbeiten.

      Edit2: Ich muss lernen Feedback anzunehmen, beim nochmaligen Durchlesen kommt mir mein Text auf einmal so rechtfertigend vor ;) dabei hast du durchaus mit deinen Kritikpunkten recht, ich werds mit aufnehmen :)

      The post was edited 2 times, last by blackmane2 ().

    • RE: RE: Eine kurze Abhandlung zum Farmen

      Xandria wrote:

      ...
      Ob 50% wohl Sinnvoll sind als obergrenze wage ich zu bezweifeln. Ich wäre eher für 1/3.

      Das ist doch völliger Blödsinn. Ich habe immer rund 14.000 Generalspunkte und unter Umständen farme ich auch welche mit bis zu 9.000 GP. Es muß sich eben lohnen. Und es muß ein kurzer koordinierter Angriff in der Nacht sein damit der Gegner nicht reagiert.
    • RE: RE: RE: Eine kurze Abhandlung zum Farmen

      Champ2000 wrote:

      Xandria wrote:

      ...
      Ob 50% wohl Sinnvoll sind als obergrenze wage ich zu bezweifeln. Ich wäre eher für 1/3.

      Das ist doch völliger Blödsinn. Ich habe immer rund 14.000 Generalspunkte und unter Umständen farme ich auch welche mit bis zu 9.000 GP. Es muß sich eben lohnen. Und es muß ein kurzer koordinierter Angriff in der Nacht sein damit der Gegner nicht reagiert.


      Ausnahmen gibt es immer! Doch es ist selten so, dass ein Spieler mit 9k noch gewinnbringend geplündert werden kann. Und nun stellt sich noch die Frage ob das Ergebniss aus Kosten/nutzen nicht sogar bei anderen Farmen besser gewesen wäre.

      Ich habe außerdem eher das Gefühl, dass dieser Text etwas mehr für Anfänger gedacht ist.
      Wenn man schon in den Bereich von +10k Generäle kommt sollte man schon selber wissen, was man macht. ich habe mich selber nur als Beispiel genommen. Das ganze kann man natürlich auch auf 7k und 3k umrechnen. Das Ergebnis bleibt das gleiche! Es war einfach nru um deutlich zu machen, dass der Nutzen Faktor bei der hälfte der Generäle doch sehr gering ist.


      Und mal was an den Ersteller:
      Du kannst den Text überarbeiten, dann einem Mod zuschicken und ihn darum bitten, dass er deine Beitrag editiert. Das wird der MOD sicherlich machen. dann brauchst du kein neues Thema aufmachen und keine 2. Text extra posten.