Warenumlenkung nach Hafenblockade

  • Spiel
  • beantwortet

  • Warenumlenkung nach Hafenblockade

    Liebe Ikariamer,

    vor einiger Zeit kam mir bei einem Gedankengang eine Frage auf, welche ich bis heute nicht schlüssig zu beantworten vermochte, weshalb ich mich einmal an die allwissende Community wenden wollte.


    Nach einer Hafenbesatzung werden sämtliche Waren an den jeweilligen Besatzer weitergeleitet, klar. Tätigt der Besetzte jetzt allerdings zeitgleich einen Ankauf über den Kontor, was geschieht dann mit den eingeladenen Waren, die den Besetzten Hafen erreichen? Hat das Schmuggelkontigent damit etwas zu tun? Und wie sieht es anders herum aus, wenn ich den Hafen des Verkäufers besetze? Wird das Gold des Käufers dann an mich weitergeleitet?

    Ich freue mich über baldige Antworten
    und verbleibe

    mit Neujahrsgrüßen
    Darth Moon
  • Wenn dein Hafen blockiert ist kehren eigene Transporte wieder um.
    Zurückkehrende Plünderschiffe oder Handelschiffe verlieren Ihre Ladung und die wird angespült,
    die Truppen zerstreut.
    Ein Umlenken zum Blockierer gibt es nicht. (glaube sogar das gab es nie oder nur ganz am Anfang 2008)
    Besetzt du den Hafen des Verkäufers kaufst du ganz normal ein.
  • Aha ok, das hört sich ja schonmal spannend an. Das mit der Truppenzerstreuung und den anspülenden Ressis habe ich selber bereits gemerkt, aber dass eigene Transporte zurückgelenkt werden, wusste ich noch nicht, danke. Wie steht das Ganze mit dem Schmuggelkontigent im Verhältnis?
  • Steht doch alle Ingame in der Hilfe:
    Die beantwortet viele Fragen!


    Das Schmuggelkontingent steht allen Spielern zur Verfügung, die noch nicht die Bürokratie erforscht haben. Es ermöglicht diesen Spielern, trotz besetztem Hafen oder Stadt weiterhin Waren zu verschicken.

    Das Schmuggelkontingent beträgt 8000 Waren pro Tag für eine besetzte Stadt/Hafen und wird um 5:20Uhr (Serverzeit) wieder zurückgesetzt.

    Während einer Besatzung (egal ob Hafen und/oder Stadt) können keine Waren im Kontor angeboten werden, jedoch besteht weiterhin die Möglichkeit, Waren über den Kontor einzukaufen.

    Bei einem besetzten Hafen gilt das Schmuggelkontingent für Transporte über See, bei einer besetzten Stadt gilt es für Transporte über Land. Wenn sowohl Hafen als auch Stadt besetzt wurden, gilt das Schmuggelkontingent für Land- und Seetransporte.


    Handelsrouten


    Handelsrouten bleiben während einer Besatzung bestehen. Allerdings funktionieren sie nicht mehr, wenn die Ursprungsstadt ODER die Zielstadt besetzt ist.
  • New

    Darth Moon wrote:

    Nach einer Hafenbesatzung werden sämtliche Waren an den jeweilligen Besatzer weitergeleitet, klar. Tätigt der Besetzte jetzt allerdings zeitgleich einen Ankauf über den Kontor, was geschieht dann mit den eingeladenen Waren, die den Besetzten Hafen erreichen? Hat das Schmuggelkontigent damit etwas zu tun? Und wie sieht es anders herum aus, wenn ich den Hafen des Verkäufers besetze? Wird das Gold des Käufers dann an mich weitergeleitet?

    Tiny wrote:

    Wenn dein Hafen blockiert ist kehren eigene Transporte wieder um.
    Zurückkehrende Plünderschiffe oder Handelschiffe verlieren Ihre Ladung und die wird angespült,
    die Truppen zerstreut.
    Ein Umlenken zum Blockierer gibt es nicht. (glaube sogar das gab es nie oder nur ganz am Anfang 2008)
    Besetzt du den Hafen des Verkäufers kaufst du ganz normal ein.

    Darth Moon wrote:

    Aha ok, das hört sich ja schonmal spannend an. Das mit der Truppenzerstreuung und den anspülenden Ressis habe ich selber bereits gemerkt, aber dass eigene Transporte zurückgelenkt werden, wusste ich noch nicht, danke. Wie steht das Ganze mit dem Schmuggelkontigent im Verhältnis?

    Tiny wrote:

    Das Schmuggelkontingent steht allen Spielern zur Verfügung, die noch nicht die Bürokratie erforscht haben. Es ermöglicht diesen Spielern, trotz besetztem Hafen oder Stadt weiterhin Waren zu verschicken.

    Das Schmuggelkontingent beträgt 8000 Waren pro Tag für eine besetzte Stadt/Hafen und wird um 5:20Uhr (Serverzeit) wieder zurückgesetzt.

    Während einer Besatzung (egal ob Hafen und/oder Stadt) können keine Waren im Kontor angeboten werden, jedoch besteht weiterhin die Möglichkeit, Waren über den Kontor einzukaufen.

    Bei einem besetzten Hafen gilt das Schmuggelkontingent für Transporte über See, bei einer besetzten Stadt gilt es für Transporte über Land. Wenn sowohl Hafen als auch Stadt besetzt wurden, gilt das Schmuggelkontingent für Land- und Seetransporte.


    Handelsrouten

    Handelsrouten bleiben während einer Besatzung bestehen. Allerdings funktionieren sie nicht mehr, wenn die Ursprungsstadt ODER die Zielstadt besetzt ist.


    Da die Frage damit beantwortet ist, schließe ich hier.

    Sollten weitere Fragen auftreten oder der Wunsch auf Wiedereröffnung bestehen, bitte eine PN an mich, Black Scorpion, senden.

    Viele Grüße
    Black Scorpion