Kriegserklärung Nassauische Bruderschaft [NaBru] gegen -ad infinitum- [inf]

  • Kriegserklärung

  • Ares von Preußen wrote:

    Dann bitte aber auch mit KE, nicht, dass am Ende dann doch wieder wir die sind, die die erklären müssen
    Braucht man eine KE um euch Noobs zurüffeln :lachheul:

    Ihr braucht nur die Bühne immer sonst würde euch ja keiner war nehmen ^^

    Sieht man ja bei henker was passiert wenn ihr im forum was zustande bringen wollt.

    lebt rho eigentlich noch :schock:


    Und wenn man sich die Schmach von Yoshi anschaut,

    wo wieder nur die hälfte der Warheit entspricht,

    fragt man sich ,

    aus welchen Traum ihr das hervorruft :crazy:


    Kommt lieber mal vorbei :pump:


  • Also sprach Zarathustra....

    ROKKO DSS wrote:

    Und wenn man sich die Schmach von Yoshi anschaut,
    wo wieder nur die hälfte der Warheit entspricht,
    fragt man sich ,
    aus welchen Traum ihr das hervorruft

    Jo man, ich lebe hier meinen Traum :love1: , und lege mir alles so, wiedewiedewie es mir gefällt also hör auf mir die Illusionen kaputt zu reden :strafe: .


    .
    ..
    ...
    ....

    Aber gut, ich bin jetzt außnahmsweise mal ehrlich :phatgrin: : wir sind einfach eine absolute Gurkentruppe und auch noch mega Anti-Fairtrade und mit unseren Glyposat-Pings auch mit ganz schlechtem Umwelt-Fußabdruck :flöt: Dennoch würde ich sagen, wir sind die guten Gurken, die beschalte, samentragende Phallanx, ja die absoluten Elitegurken! Die nietzschen Übergurken, wir sind die grünen Zarathustren und lehren euch die Übervegetarier! Eine Gurke macht noch keinen Sommer, vorallem wenn sie im KE-Gewächshaus im Januar blüten des Erfolgs tragen doch die frühe Gurke fängt den Veganer und die dümmsten Bauern haben eben die dicksten Gurken, selbst die debilen Bananen werden gelb vor Neid, wenn sie uns erblicken!


    Und natürlich nutzen wir die große Bühne, um im bunten Spiel des Ingame-Gemüses nicht unterzugehen...
    der Markt ist hart, doch wir sind Hertha BigSexyCucumber, die Hauptstadt aller Krautköpfe!
    Man kann uns pürieren, blanchieren, vierteilen, kochen oder einführen, doch wir lassen uns nicht unterdrücken, niemals! Und mögen uns die Zwiebeln unter euch manchmal zum weinen bringen und lässt Kohl unserem Darm ein Singen erklingen, so bleiben wir standhaft und hängen gemeinsam ab und niemand kann etwas dagegen tun, außer unser natürlicher Feind, der gemeine spanische Erntehelfer ;( . Wer uns von der falschen Seite schält, wird es bitter bereuen!



    Mit ironischen Kressen

    Ihr humor Tumor :ill: ,


    Yoshida
    Gurkengeneral a.D.


    Gurkenpower


    "Zu Missverstand und unerkanntem Sarkasmus in diesem Artikel , fragen sie Ihren Gemüsehändler oder Gurkengewerkschaftler."
    "Elterngurken saften für ihre Kinder."
    "Keine Macht den Kürbissen."

    The post was edited 1 time, last by General Yōshida ().

  • Des Krieges letzte Regung

    Hallo wiedermal :love:

    nach längerer Kriegspause, in welcher wir das Suchen aufgaben und nach Hause fuhren und Inf diese Niederlage wohl schon fest eingeplant hat, um zeitnah mit einer Scharmützel-KE uns versuchen wird, die Levithen zu lesen, suchte ich mit meinen gelangweilten Samurai doch noch mal in einer einsamen Kamikaze-Aktion Feindkontakt. Und da Wellington, genau wie Gotcha ein KRZ-Urgestein erfreulicherweise den inaktiven Acc doch wieder mit Leben füllte, erwischte dieser mich gleich mal auf dem falschen Fuß und ich hing mit meiner ganzen Flotte erstmal dumm fest, da der Gute alle Häfen zugleich anfuhr, schöne Aktion :daumen: .


    Als ich meine Flotte aufwendig wieder frei hatte folgte das famose Katz und Mausspiel, wer wem die Anfahrtswege abschneidet und des Gegners AP blockt, ich kam immer mehr gezwugen dur AP-Mangel in einen Defensiv-Kampf nach dem anderen und wer mich kennt, weiß, dass ich ein Off-Junkie bin :panic: , eine meiner wohl größten Schwächen... Wellington jagte mich und schließlich hatten wir 6 ee- und einen Landkampf laufen und ich glaube keiner von us beiden hatte noch irgendeine Übersicht^^ Dazu kam dann noch marla und dann auch noch Mitsukrieger und mir gingen die FS-Wellen aus, ich stand mit der Flotte zur Küste und wollte aber auch nicht flaggen. Glücklicherweise hatte marla keine Tender dabei und konnte somitmeine Flotten nicht dauerhaft binden und Prinz Heinrcih zündete den Koloss, um mir ebenfalls noch etwas Luft zu verschaffen und ich muss sagen, dieser kampftag, in welchem ich nur in der deff war hat mir gezeigt, welche Vorteile es auch haben kann :verlegen:

    An diesem Tag habe ich in 7h Highspeed-Kloppen 50k GP verloren, soviel wie im ganzen Krieg nicht, das zeigt schon, wie introvertiert dieser Krieg ist. Mich hat es zumindest riesig gefreut, dass wir nochmal alle dort unseren Spaß hatten und es auch fernab von Bilanzen befreit zur Sache ging, danke dafür an Wellington, marla und Mitsu :prost: Und jetzt muss ich mich erstmal bisschen ausruhen...




    Beste Grüße in die Runde,
    Yoshida
  • Kreative Denker bitte melden!

    Jo vorstellbar ist das auf jeden Fall, Lord Kommandant.

    Wir hatten den Generalskrieg für unsere Revange gewählt, da wir damals auch in dieser Kriegsart gegen Inf verloren haben. Ich bin aber schon lange auf der Suche nach einer neu zu erfindenden Art Kriegen sowohl nach Effizienz, also nach Bilanzberücksichtigung, als auch nach taktisch-strategischen Gewichtungen zu bewerten.

    Denn schaut man sich Ikariam als kriegshistorisches Spiel an, macht es wenig Sinn einzig und alleine Kriege nach den reinen Verlusten zu bewerten. Schaut man sich die Historie an, gibt es sehr viele Beispiele, wo oft Masse über Klasse gewann. Das jüngste und auch wissenschaftlich untermauerte Beispiel ist aus dem Zweiten Weltkrieg, wo der qualitativ hochwertige "Tiger" der Wehrmacht - obschon im eins gegen eins fast allen Panzern seiner Zeit überlegen - dennoch gegen die billige Massenproduktion des sowjetischen T-34 unterlag.
    Ein weiteres Beispiel ist sicherlich die bekannte Varusschlacht, in welcher undisziplinierte "Barbaren" mit dem Überraschungsmoment und Geländekenntnis über hochgerüstete römische Berufssoldaten siegten.

    Und was bringt mir z.B. wenn ich den Gegner mit besserer Bilanz dennoch meinen hafen einnehmen lasse. Es müsste punktetechnische Mali, also Nachteile geben, wenn der Feind die Zeit X meinen Hafen/Stadt hält. Somit muss abgewägt werden, ob es wirklich snnvoll ist, dem Gegner nur der Bilanz wegen die eigene Stadt / den Hafen zu überlassen, oder ob es nicht kriegstaktisch zu teuer ist.
    Das heißt, man müsste einen Hybdriden aus Bilanzrechnung und taktisch-strategischen Gesichtspunkten als kriegswertend erdenken. Ich hatte es ja schon oft unter unsere Kes geschrieben, ich bin dankbar für jegliche Anregunen, wie man KEs alternativ werten könnte. Für Vorschläge bin ich immer dankbar :daumen: , weil es verdammt schwer ist ein faires System zu gestalten, was der Gegner auch ohne Nachteile akzeptieren kann.
  • 3. Kriegsstatistik

    ( und damit Endergebnis des Krieges NaBru vs. inf )


    Die NaBru hat 278.445,8 Generäle der inf zerstört.
    Die inf hat 220.988,8 Generäle der NaBru zerstört.



    Damit hat die NaBru gewonnen und ist immer noch ungeschlagen auf Delta :)
    Zum ersten Mal konnten wir nun auch gegen den ewigen Erzfeind inf gewinnen.

    Die inf hat zu jeder Zeit das vermissen lassen, was zwingend da sein muss, um einen Krieg zu gewinnen: Offensivgeist.
    Mit ständigem Flaggen, Kolossen, U-Mod und Verstecken kann man keinen Krieg gewinnen.
    Trotzdem hat die inf gezeigt, dass sie über beachtliche Einzelspieler verfügt, was den Krieg sehr schwer gemacht hat.
    Selbst in der letzten Woche hat uns leider keiner außer Andrelanino aus der inf besucht. Ich bin mir sicher, hätte er bei seinen drei Beams Unterstützung gehabt, so hätten wir es deutlich schwerer gehabt die Angriffe abzuwehren.
    Trotzdem Respekt an Andre, dass er uns immer wieder zugesetzt hat :daumen:
    Ich bin gespannt, wann die Revanche-KE kommt :knuddel:

    Vielleicht will der ein oder andere noch ein Abschlussstatement abgegeben.
    Deswegen bitte noch ein wenig offen lassen :-)


    Schöne Grüße!
    Ares v Preußen

    Lang lebe der Kaiser!


    Delta | Ares v Preußen | NaBru

    Delta | _Heimdall_ | 13te

    Pi | CES | Cry
  • General Yōshida wrote:

    Das jüngste und auch wissenschaftlich untermauerte Beispiel ist aus dem Zweiten Weltkrieg, wo der qualitativ hochwertige "Tiger" der Wehrmacht - obschon im eins gegen eins fast allen Panzern seiner Zeit überlegen - dennoch gegen die billige Massenproduktion des sowjetischen T-34 unterlag.
    Ich möchte hier keine Diskussion anfangen, aber als Historiker kann ich diese Aussage so einfach nicht stehen lassen. Der Tiger war NICHT "qualitativ hochwertig"! Allein die Tatsache, dass mehr Tiger durch technische defekte verloren gingen als durch direkte Feindeinwirkung veranschaulicht das sehr deutlich. Der Tiger war ein offensivstarker Panzer mit einer ballistisch ungünstigen Panzerung und massiven Konstruktionsproblemen.

    Lg
    Boros


    "Es gibt zwei Dinge die unendlich sind; das Universum, und die Dummheit der Menschen ...
    aber beim Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher"
    (Albert Einstein)

    Zitat von Sonnenschein2: "
    immer alles schick ich hier klicken da klicken mal wird grün mal rot .......das toll sein"
  • General Yōshida wrote:



    Wir hatten den Generalskrieg für unsere Revange gewählt, da wir damals auch in dieser Kriegsart gegen Inf verloren haben. Ich bin aber schon lange auf der Suche nach einer neu zu erfindenden Art Kriegen sowohl nach Effizienz, also nach Bilanzberücksichtigung, als auch nach taktisch-strategischen Gewichtungen zu bewerten.
    In Kriegen werden oft Ressourcen übersehen, die viel wichtiger und weitreichender als KB-Bilanzen sind. Eine neue Art Wettkampf, in dem Gesamtpunkteentwicklung und Goldentwicklung dokumentiert wird wäre eine neue Herausforderung für viele Allianzen. Eine militärische Herausforderung besteht hier auch, da man durch effizientes Kriegsspielen den Wachstum seiner Feinde gut unterbinden kann. Wenn man nicht sehr erfolgreich ist verliert man nur Gold und der Feind baut weiter wie normal.

    Bietet auch eine Möglichkeit für Allianzen, die grundsätzlich nicht an Krieg interessiert sind, erfolgreich Wettkämpfe zu bestreiten. Wo bei aktuellen KEs friedlichere Allis sagen werden "Wir sind doch keine Krieger, wieso sollen wir kämpfen?" würde sich der Spieß in dem Wettbewerb umdrehen und Kriegsallianzen müssten sich in anderen Disziplinen beweisen.

    Erstell doch einen Thread im DzS-Bereich.