Vorschlag von Admiral Thrawn: Urlaubsmodus

    • Vorschlag

    • Vorschlag von Admiral Thrawn: Urlaubsmodus

      1. Urlaubsmodus

      Das Problem mit dem Urlaubsmodus ist, dass man sich instant in diesen begeben kann ohne sich je einem Kampf stellen zu müssen, nach 2 Tagen kommt man wieder raus und hofft, dass die Raider bis dahin weitergezogen sind.

      Nach meiner Ansicht ist dieses Entzug jeglicher militärischer Aktivität overpowered. Dazu kommen weitere Möglichkeiten des Missbrauch durch beispielsweise Platzhalter und GP-Bunker.

      Es gibt viele Vorschläge wie den SM abschaffen oder dergleichen, was ich nicht befürworten kann.

      Am geeignetsten halte ich den Vorschlag, dass der Urlaubsmodus mit einer Verzögerung aktiviert wird: 4h, 6h, 8h, 12h oder 24h - wie lange steht offen zur Diskussion. Sobald man den Urlaubsmodus aktiviert, kann man den Account weiter bespielen, oben rechts läuft dann ein Banner, wie bei den speziellen Rabattaktionen, wie lange man noch hat und wird dann entsprechend mit dem Eintritt des Urlaubsmodus ausgeloggt.

      Das gleiche könnte man mit dem Schwarzmarkt machen. Hier würde ein Cooldown ablaufen, nachdem der Account aus dem Urlaubsmodus gekommen ist, bis man diesen nutzen kann (eventuell auch für den Soldatenhandel übern Kontor).

      Die Funktionen dürften hoffentlich nicht zu komplex sein, für den Schwarzmarkt gibt es bereits eine Sperre für Angebote, während ein Kampf läuft.

      Um konkrete Zahlen zu nennen, würde ich vorschlagen, dass standardmäßig der Urlaubsmodus nach 8h aktiviert wird, man kann überlegen, ob dieser durch ein Item, welches für Ambrosia zu erwerben ist, bereits nach 4h eintritt. Das gleiche gilt für den Schwarzmarkt, hier würde ich 12h oder 24h vorschlagen und dies über ein entsprechendes Item auf 8 oder 12h reduzieren. Die Kosten liegen bei 20-25 Ambrosia pro Nutzung. Wenn nur der Urlaubsmodus umgesetzt wird, würde ich auf 6 und 10h plädieren.

      Diese Lösung würde es deutlich erschweren, Bunker zu unterhalten, sie würde den Unterhalt deutlich steigern. Zugleich bedeutet das, dass man sich kämpfen nicht so leicht entziehen kann und dieser Spielbereich nicht mehr so frustrierend ist und wieder mehr Aktion bekommt.

      Man darf nicht vergessen, dass, wie in anderen Threads bereits gezeigt wurde, die Schäden, die durch Angriffe geschehen können, in keiner Dimension stehen, man verliert höchstens ein paar Einheiten oder ein paar Rohstoffe, die man schnell ersetzt hat.

      Wer tatsächlich in Urlaub fährt oder einfach nur eine Auszeit von Ikariam will, hat genug Zeit den Urlaubsmodus vorher zu aktivieren.

      Folgend halte ich dieses Feature auch sinnvoll für die GF: Kriege und allgemein militärische Aktivität bringen Ambrosiaausgaben, Städte werden gesprungen, Rohstoffe gewandelt, Handelsschiffe beschleunigt, das alles wird deutlich weniger benutzt, wenn man Sims spielt oder sich einfach mit dem Urlaubsmodus dem Dilemma entziehen kann. Bereits vor Jahren hat die AXT gezeigt, dass ihr Projekt eine der erfolgreichsten Ideen überhaupt ist, besonders seit dem Nerv der Piraterie gibt es kaum noch gute Gründe zu Beamen oder allgemein aktiv zu werden, weil das Bauen effektiver ist. Ikariam braucht eine Perspektive, damit die aktuellen Spieler weiter spielen und weiter Geld in die Kassen der GF spühlen.



      edit by Walkuere: vom Ursprungsthread hier in Absprache mit dem TE abgetrennt
      Ein Kluger bemerkt alles, ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.
    • Meiner Meinung nach liefert dieser Vorschlag sehr gute Ansätze diese unglaublichen Militärbunker, welche man in der Highscore sieht, einzudämmen, da man hier nicht mehr alles sofort hin und her verkaufen kann, sondern dann echt aufpassen muss wie man es macht und wann, da Gold verbraucht wird und zudem die Einheiten nicht sofort verschoben werden können.

      Allerdings wäre ich grundsätzlich für eine Abstufung:
      1x alle 6 Monate darf man sofort in den U-Modus flüchten (wird nur bei gestarteten Angriffen(unterwegs, oder laufend)/Fehden(aktiv)/Schwarzmarkthandel(innerhalb von 24h Radius) verbraucht), danach wäre eine Abstufung hinsichtlich 4h einmal im Monat und ansonsten eben 8h sinnvoll. Militäreinheiten dieses Spieler sollen in diesen Fällen aber nur noch auf seine Anweisung hin angreifen, macht er nichts, so sind die Städte wie militärleere Städte zu sehen und würden ohne Probleme eingenommen/geplündert... werden zudem sollte sich, auf Grund der verlorenen Schlacht bei nicht eingestellter Verteidigung der "Cooldown" auf dem Verkauf im SM auf 48h erhöhen.
      MFG Hacker88
      GameOperator
      Pi, Gaia, Hades und Ares

      Signatur und Avatar made by Ex- Butterfly I Danke :daumen:

      Zeige einem klugen Menschen einen Fehler und er wird sich bedanken.
      Zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.
    • Hacker88 wrote:

      1x alle 6 Monate darf man sofort in den U-Modus flüchten (wird nur bei gestarteten Angriffen(unterwegs, oder laufend)/Fehden(aktiv)/Schwarzmarkthandel(innerhalb von 24h Radius) verbraucht), danach wäre eine Abstufung hinsichtlich 4h einmal im Monat und ansonsten eben 8h sinnvoll.
      Das erscheint mir unnötig kompliziert. Ich wäre eher dafür, das immer gleich zu handhaben. Der Urlaubsmodus sollte ja eigentlich gerade nicht dafür verwendet werden, um vor Gegnern zu fliehen, sondern dann, wenn man RL-bedingt keine Zeit hat. Da braucht man dann auch keine Sonderregelungen.

      Hacker88 wrote:

      Militäreinheiten dieses Spieler sollen in diesen Fällen aber nur noch auf seine Anweisung hin angreifen, macht er nichts, so sind die Städte wie militärleere Städte zu sehen und würden ohne Probleme eingenommen/geplündert... werden
      Finde ich nicht so gut. Ich greife Gegner (zumindest im Krieg) auch an, um ihre Einheiten zu schrotten. Es ist auch so schon einfach genug, seine Truppen in Sicherheit zu bringen. Da braucht man das nicht noch zusätzlich. Außerdem: Wie willst du das ins Spiel einbauen? Ein Kampf gegen eine leere Stadt ist meistens nach einer Runde vorbei. Da gibt es also keinen laufenden Kampf, in den die Einheiten eintreten könnten. Man müsste den Einheiten also schon vor Eintreffen der gegnerischen Truppen sagen können, dass sie diesen Kampf kämpfen sollen

      Desweiteren fände ich es gut, wenn ein bald eintretender Urlaubsmodus irgendwie gekennzeichnet werden würde. Zum Beispiel mit einer ausgegrauten Palme an den Stellen, wo im Umod dann die normale Palme zu sehen ist. Dann weiß man als Gegner, dass der Spieler bald weg ist. Man könnte dann im Mouseover auch noch anzeigen, wann genau der in den Urlaubsmodus geht.
      Das Meer ist alles. Es bedeckt sieben Zehntel der Erde. Sein Atem ist rein und gesund. Es ist eine immense Wüste, wo ein Mann nie alleine ist, in dem er fühlen kann, wie das Leben aller in ihm bebt. Das Meer ist nur ein Behälter für alle die ungeheuren, übernatürlichen Dinge, die darin existieren; es ist nicht nur Bewegung und Liebe; es ist die lebende Unendlichkeit.
    • Die Gegebenheiten bei Ikariam haben sich im Laufe der Jahre geändert. Anno 2008 / 09 hat man sich dreimal überlegt die Palme zu ziehen. Jeder wollte vorwärts kommen und man hatte meist nur wenige Accounts. Anno 2017 nach zwei Merges und legalisiertem IP-Sharing haben viele Spieler mehr Acc als sie eigentlich betreuen können. Man spielt also in Rotation, mal hier und mal da. Gibts irgendwo ein kleines Problem kommt die Palme und man reanimiert dann einen anderen Acc und sitzt so die Sache aus. 48h Zwangspause jucken heute Niemanden mehr. Daher hätte schon längst etwas beim Umod passieren müssen. Von Kaperaccounts welche am Kapersonntag Punkt 18.05 in Umode gehen oder Truppenbunkern garnicht zu reden. Acht Stunden Auslöseverzögerung oder eine Limitierung der Anzahl der Auslösungen / Jahr würde gut helfen.
    • Ich habe früher mal eine Weile Grepolis gespielt. Da ist es, wenn ich mich recht erinnere so, dass der Urlaubsmodus auf eine bestimmte Anzahl Tage im Jahr begrenzt ist (glaube es waren so um die 50). Wäre vielleicht auch mal eine Überlegung wert.

      Admiral Thrawn wrote:

      Dauerumod sollte weiterhin möglich sein, deswegen bin ich dagegen!
      Wieso? Dauerumod wird doch hauptsächlich von Leuten genutzt, die eigentlich keine Lust mehr auf das Spiel haben, aber ihren Account nicht löschen möchten, weil sie denken, dass sie vielleicht irgendwann doch noch weiterspielen wollen. Und ob so ein Account nun mit einer Palme oder einem (i) gekennzeichnet wird, macht für den Spieler selbst doch keinen wirklichen Unterschied.
      Das Meer ist alles. Es bedeckt sieben Zehntel der Erde. Sein Atem ist rein und gesund. Es ist eine immense Wüste, wo ein Mann nie alleine ist, in dem er fühlen kann, wie das Leben aller in ihm bebt. Das Meer ist nur ein Behälter für alle die ungeheuren, übernatürlichen Dinge, die darin existieren; es ist nicht nur Bewegung und Liebe; es ist die lebende Unendlichkeit.
    • Nemo wrote:

      Und ob so ein Account nun mit einer Palme oder einem (i) gekennzeichnet wird, macht für den Spieler selbst doch keinen wirklichen Unterschied.
      Doch. macht es meiner Meinung nach schon. Bei Inaktivtät wird der Acc geghostet. Klar, man kann ihn wieder reaktivieren aber dann landen die Städte nicht unbedingt auf den alten Inseln.
      Ein Kluger bemerkt alles, ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.
    • Den Dauerurlaub abschaffen wäre eine gute Idee, denn Es gibt viele Accounts bei denen der Spieler längst aufgab und seinen Account der Allianz übergab. Solche Accounts werden dann gerne als Bunker im U-Mode oder nach Verkauf des Militärs als Goldesel im Aktiv-Modus nach benutzt. Besser wäre es, die maximale, jährliche U-Mode Zeit würde nur drei Monate betragen. Jeder weitere Urlaubstag nach diesen drei Monaten, könnte dann zwischen 5 und 25 Ambro kosten, je nachdem wie viele Generäle der Account hat. Dadurch hätte man die Bunker ebenso wie die Platzhalter-Multis weitgehend eingedämmt.

      Wer nach der kostenlosen Urlaubszeit unbedingt mehrere 100k Generäle in der Reserve haben oder seine halb leeren Inseln mit Platzhaltern füllen will, der soll halt was dafür springen lassen. Andernfalls wäre es Angreifern 9 Monate im Jahr möglich, über die Platzhalter auf die Inseln zu kommen, was das Spielelement des Kampfes wieder wesentlich interessanter machen täte.
    • Quokka wrote:

      Jeder weitere Urlaubstag nach diesen drei Monaten, könnte dann zwischen 5 und 25 Ambro kosten, je nachdem wie viele Generäle der Account hat. Dadurch hätte man die Bunker ebenso wie die Platzhalter-Multis weitgehend eingedämmt.
      Falsch. Wenn die Urlaubsmoduszeit begrenzt wird, gibt es halt statt einem Bunker 4 Bunker, zwischen denen die GP gehandelt werden, wenn die 3 Monate rum sind, ohne dass diese unterhalt für ihr Militär zahlen müssen.
      Alpha [- R -] Reverie | Beta [EVIL] Evil Empire | Imperialer Server [-I-] Das Imperium
    • Walkuere wrote:

      Doch. macht es meiner Meinung nach schon. Bei Inaktivtät wird der Acc geghostet. Klar, man kann ihn wieder reaktivieren aber dann landen die Städte nicht unbedingt auf den alten Inseln.
      Naja, mit Umod muss man sich alle 9 Wochen einmal einloggen, um nicht geghostet zu werden. Ohne sind es dann halt nur 5 Wochen. Es geht also an sich nur darum, ob jemand, der keine Lust mehr auf das Spiel hat, sich noch 5 oder 10 mal im Jahr einloggen muss, damit sein Account nicht gehostet wird. Beides sollte ein vertretbarer Aufwand sein. Man könnte ja auch noch eine zusätzliche Mail verschicken, von wegen "Dein Account wird in drei Tagen geghostet", damit die Spieler das nicht vergessen.
      Gegen Truppenbunker dürfte es aber hilfreich sein. Wenn die nur noch 2 Monate im Jahr im Umod sein können, bräuchte man 6 Accounts, um das ganze Jahr abzudecken. Und man müsste die Truppen dann immer noch zum nächsten Account transferieren. Das erhöht den Aufwand doch eine ganze Ecke.
      Das Meer ist alles. Es bedeckt sieben Zehntel der Erde. Sein Atem ist rein und gesund. Es ist eine immense Wüste, wo ein Mann nie alleine ist, in dem er fühlen kann, wie das Leben aller in ihm bebt. Das Meer ist nur ein Behälter für alle die ungeheuren, übernatürlichen Dinge, die darin existieren; es ist nicht nur Bewegung und Liebe; es ist die lebende Unendlichkeit.
    • Es wird immer nur von Bunker-Acc und ich-hab-kein-Lust-mehr Spielern ausgegangen, das halte ich für einseitig gedacht.

      Es gibt auch Spieler, die nur so, ich nenn es mal, vor sich hin daddeln wollen. Also Spieler, die eben nicht dafür herhalten wollen, dass Krieger, Plünderer Spaß am Spiel haben.
      Diesen würde durch eine neue U-Mod-Regel, sei es eine Zeitverzögerung oder/und Ambrosiaeinsatz ganz einfach das Spiel mächtig vermiesen.

      Anders sehe ich es bei den GPs-Bunker.
      Um an die Landeinheiten/Kampfschiffe ran zukommen, könnte ich mir schon eine "Strafe" vorstellen.
      Ein Cooldown im SM ist da nicht schlecht. Sei es, dass nur alle xx Stunden Verkäufe möglich ist oder ein Spieler nur nach xx Stunden wieder kaufen kann.
      Ein Kluger bemerkt alles, ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.
    • Admiral Thrawn wrote:

      gibt es halt statt einem Bunker 4 Bunker, zwischen denen die GP gehandelt werden, wenn die 3 Monate rum sind, ohne dass diese unterhalt für ihr Militär zahlen müssen.
      Stimmt, aber die vier Bunker-Accounts müssen die restlichen 9 Monate im Jahr auch bespielt werden. Das heisst KGAs erneuern, Wein verteilen und im Falle eines Konflikts mit anderen Allianzen täglich mehrmals reinschauen, weil da ja ein Angriff stattfinden könnte. Das bedeutet entweder mehr Aktivität auf dem Server oder dann eben weniger Multis. Das Konzept müsste doch gerade Dir entgegenkommen, es sei denn du betreibst selbst Bunker- oder Platzhalter-Multis. :)

      So wie es jetzt ist, muss man sich einmal im Monat um den Bunker oder die Platzhalter kümmern um den U-Mode zu reaktivieren, das ist keine Arbeit und von Dauerurlaubern haben die restlichen Spieler gar nichts. Wenn man die allgemeine Aktivität zu steigen und wieder bessere Chancen für neue Spieler wünscht, dann sollte man den heutigen Super-Multis etwas Druck machen.

      Walkuere wrote:

      Es gibt auch Spieler, die nur so, ich nenn es mal, vor sich hin daddeln wollen. Also Spieler, die eben nicht dafür herhalten wollen, dass Krieger, Plünderer Spaß am Spiel haben.
      Die können dann in den U-Mode gehen, bis der Sturm auf ihren Inseln vorbei ist. Ein Krieg dauert ja maximal einen Monat, da können sie mindestens dreimal pro Jahr kostenlos flüchten, bevor sie lernen müssen, wie man sich seiner Haut wehrt. Keine Angst, so viel Aktivität wie es noch vor Jahren gab, wird es nie mehr geben. Das bedeutet keine grosse Veränderung für die Spieler um die du dich sorgst.

      Walkuere wrote:

      Sei es, dass nur alle xx Stunden Verkäufe möglich ist oder ein Spieler nur nach xx Stunden wieder kaufen kann.
      Die paar Stündchen bedeuten dann geringfügige Mehrausgaben, die leicht zu verschmerzen sind. Im Gegensatz zum ersparten Unterhalt von mehreren 100k Militär über viele Monate hinweg, sind die Mehrausgaben wegen eine Cooldowns lediglich Peanuts.
      Wenn schon am Schwarzmarkt schrauben, dann mit einer Deckelung von 40k oder 50k pro Spieler im Monat. Ein Bunker mit 500k Militär müsste dann 10 Accounts beliefern, bevor er wieder als Goldesel benutzt werden kann. Würde man den Schwarzmarkthandel mit einem Monatslimit begrenzen, würden Bunker nicht so sehr missbraucht und die Archivements wären auch schwieriger zu erreichen. Die Krieger hätten wieder mehr Generäle im eigenen Account und die Aktivität würde steigen.

      The post was edited 1 time, last by Quokka ().

    • Kann man es nicht so machen, dass man, wenn man angegriffen wird, zwar in den U-mod gehen kann, aber den aktuellen Angriff nicht verhindern kann? Heißt, bis eine Seite die Schlacht um die Stadt gewonnen hat. Auch plündern können sollten noch alle Schiffe, die an der Schlacht beteiligt waren.

      Könnte auch dazu führen, dass manche erst später in den U-Mod gehen, weil sie ihre Truppen noch in Sicherheit bringen wollen ... könnte interessant werden.
    • Mich stört beim Umode so wie er aktuell implementiert ist vorallem seine mißbräuchliche Nutzung. Da gibt es neben Bunkermulties, Goldpushermulties z.B. auch anonyme Inkognito-Kaper-Multies welche wochen- oder monatelang den ganzen Server terrorisieren und keiner weiss wer da wirklich hinter steckt. Beim ersten Rotlicht am Kapersonntag kurz nach 18 Uhr wenn Opfer versuchen sich etwas von den ausgeschütteten Kaperressen zurückzuholen kommt - zack - die Palme. Und es gibt auch genug andere Fälle wo Jemand Mist baut, andere provoziert und gegen sich aufbringt, sich aber dann - Dank Umode - seiner Verantwortung entzieht. In meinen Augen ist der Urlaub dazu da, dass Spieler welche aus RL-Gründen wie Krankheit, beruflichem Stress oder einer realen Urlaubsreise eine Auszeit nehmen können und nicht um vor spielerischen Problemen zu flüchten. Klar gibt es jede Menge Spieler welche - wie Walkuere schrieb - nur "so vor sich hin daddeln". Diese Spielerspezies nennt man - sorry - "Farmen" und sie sind dann an ihrer eigenen Situation oftmals auch nicht ganz unschuldig und sollten schleunigst die eigene Bequemlichkeit ablegen und sich kümmern, sich etwa einer guten Allianz anschließen, lernen sich zu verteidigen, sich Freunde, Paten und Verbündete oder notfalls ein anderes reines Aufbauspiel suchen. Und Niemand will den Umode abschaffen, nur ein wenig entschärfen. Ganz gut wäre es auch wenn laufende Angriffe / Kämpfe durch Umod nicht terminiert werden können sondern bis zum Ende ausgefochten werden.
    • Ich halte es für extrem unwahrscheinlich, dass es sich etwas daran ändert, dass man dauerhaft im Urlaubsmodus sein kann. Ich verstehe zwar, dass sich das viele aktive Spieler wünschen, aber es gibt neben uns aktiven auch die, die so dahin daddeln und mal mehrere Monate einfach keine Lust oder was auch immer haben. Gefarmte Accounts vorzufinden, wenn man wieder motiviert ist, ist ein ziemlicher Stimmungskiller und senkt die Chancen, dass diese Spieler wieder zu Kunden werden erheblich.
      Inwiefern man gegen Platzhaltermultis eine sinnvolle Lösung durch eine Modifizierung des Urlaubsmodus finden kann, weiß ich nicht. Ich würde das gerne in der Multidiskussion ausführen, weil ich es dort für passender halte.
      GP-Bunker und die missbräuchliche Nutzung des Schwarzmarktes würde ich gerne durch die Einführung des Cooldowns nerven.

      Walkuere wrote:

      Diesen würde durch eine neue U-Mod-Regel, sei es eine Zeitverzögerung oder/und Ambrosiaeinsatz ganz einfach das Spiel mächtig vermiesen.
      Wieso würde den Spielern das Spiel durch ein 4h CD auf den Urlaubsmodus so mächtig vermiest werden?

      Walkuere wrote:

      Ein Cooldown im SM ist da nicht schlecht. Sei es, dass nur alle xx Stunden Verkäufe möglich ist oder ein Spieler nur nach xx Stunden wieder kaufen kann.
      Halte ich für nicht besonders effektiv, da dann einfach große Mengen gehandelt werden und gut ist. Der CD auf den SM zwingt den Account, dass er den Unterhalt für deine Truppen/Schiffe wenigstens für einen kleinen Zeitraum zahlt und auch angreifbar ist. Bei größeren Bunkern ist das schon nicht ohne, was man da regelmäßig an Geld verprassen würde.
      In Kombination mit meinen anderen Vorschlägen: Goldspenden für Allianzlevel, Handelsschiffe für Gold/h mieten, größere Schlachtfelder, glaube ich, dass durch die höheren Goldausgaben hier der Wert wieder etwas steigen kann und die im Umlauf befindliche GP-Menge wieder auf ein erträglicheres Maß reduziert wird.
      Alpha [- R -] Reverie | Beta [EVIL] Evil Empire | Imperialer Server [-I-] Das Imperium
    • Walkuere wrote:

      Es gibt auch Spieler, die nur so, ich nenn es mal, vor sich hin daddeln wollen. Also Spieler, die eben nicht dafür herhalten wollen, dass Krieger, Plünderer Spaß am Spiel haben.
      Diesen würde durch eine neue U-Mod-Regel, sei es eine Zeitverzögerung oder/und Ambrosiaeinsatz ganz einfach das Spiel mächtig vermiesen.
      Das ist ein absolut faules Argument. Wer keine Lust auf Krieg, Plünderung etc. hat, der braucht in Ika schon ohne U-Mode kaum etwas zu befürchten.

      Im Zweifel kann man sich eine Armee zur Verteidigung zulegen, viele und hohe Lagerhäuser bauen, eine gute Mauer besitzen, hohe Handelshäfen, viele Handelsschiffe, Rohstoffe "wegspenden", etc. pp.

      Wer wirklich einen U-Modus zum Sich-Wehren braucht, der hat einfach kein Hirn.


      Und wer nun wirklich den U-Modus braucht, weil er ständig angegriffen wird, der hat auch kein Problem mit einem 4- oder 8-Stunden-Cooldown. Denn es geht ja um viel längere Zeiträume.
      Wir wollen Treue halten, oder aber der Himmel möge niederstürzen und uns zerschmettern, die Erde sich öffnen und uns verschlingen, das Meer sich erheben und uns ersäufen!
    • Den U-Modus wegen Multis zu verändern ist nur Symptombekämpfung. Das Spiel darf sich bei seiner Veränderung nicht an den Mutlis orientieren und dabei Funktionen wie den U-Modus einschränken, während nichts gegen Multis unternommen wird. Aber das gehört in einen anderen Thread.

      Ich finde, es ist ein großer Vorteil zu entscheiden, wann ich spielen möchte und wann nicht. Außerdem ist es ein großer Vorteil, selbst entscheiden zu können welcher Spielstil der richtige für mich ist. Zu sagen, Spieler, die nicht kämpfen möchten oder vor Gegnern in den U-Modus fliehen, befänden sich im falschen Spiel ist arrogant und eine Bankrotterklärung an die Vielfältigkeit dieses Spiels.

      Der nächste Punkt ist zwar provokant, aber wir sind schließlich in einer Diskussion. Die Abschaffung des Schwarzmarktes, würde dem Spiel gut tun. Somit kann keiner innerhalb von Stunden hundertausende GP verschieben.
      Dass Spieler mit genügend Gold im Tresor natürlich trotzdem und nur mit längerem Zeitaufwand massig an GP aufbauen können, ist selbstverständlich. Es gibt nun mal Spieler, die sind seit Beginn dabei und richtig viel Asche haben. Das ist aber Teil des Spiels. Ohne Multis, wäre die missbräuchliche Nutzung von Bunkern jedoch stark eingedämmt.

      Zum Abschluss nochmal ein Hinweis auf die Vielfalt dieses Spiels. Wie im echten Leben gibt es auch hier Zeitgenossen, die sich einen Spaß daraus machen andere zu nerven. Das muss man akzeptieren. Und auch ohne Gold- oder GP-Bunker oder Dauer-Umod, werden diese Spieler immer einen Weg finden uns zu nerven. Aber einzelne Spieler oder kleine Gruppen sind immer noch besser zu bekämpfen, als jemand, der alleine als Multi spielt und alle illegalen Möglichkeiten voll ausschöpft.

      Deshalb sollte die Multibekämpfung oberste Priorität haben, bevor man irgendwas am Schwarzmarkt oder sonstwo ändert.
    • Alpha-Todbringer wrote:

      Ich finde, es ist ein großer Vorteil zu entscheiden, wann ich spielen möchte und wann nicht. Außerdem ist es ein großer Vorteil, selbst entscheiden zu können welcher Spielstil der richtige für mich ist. Zu sagen, Spieler, die nicht kämpfen möchten oder vor Gegnern in den U-Modus fliehen, befänden sich im falschen Spiel ist arrogant und eine Bankrotterklärung an die Vielfältigkeit dieses Spiels.
      Auch ohne Krieg/Kampf/Armee kann man sich vor Plünderen wehren, s. o.
      Wir wollen Treue halten, oder aber der Himmel möge niederstürzen und uns zerschmettern, die Erde sich öffnen und uns verschlingen, das Meer sich erheben und uns ersäufen!
    • Varg_Hades wrote:

      Auch ohne Krieg/Kampf/Armee kann man sich vor Plünderen wehren, s. o.
      Nein kann man nicht...
      Eine Mauer bringt dir auch wenig, nehm ich halt 30 statt 12 Mörser mit.
      hohe Handelshäfen/viele schiffe <- ich besetz deinen Hafen und alle anderen deiner Städte auf der Insel, schon bringt dir das nichts mehr.
      hohe Lagerhäuser <- ausbauen kanns du mit dem Diebstahlschutz aber nicht sonderlich viel, selbst bei 4x 40lh
      Rohsoffe spenden bringt dir auch nichts, denn ausbauen kannst du dich dadurch ja nicht weier, du kannst mit mehr Minen höchstens mehr Rohstoffe zum plündern abbauen.

      Ikariam ist so ausgelegt, dass man anderen eben nichts zerstören kann (außer das Militär). Und da trägt auch der Dauerumod bei, denn ich kann jeder Zeit in den Urlaubsmodus gehen und so meine Rohstoffe etc schützen.



    • Eine Hohe Mauer kann mit einer kleineren Armee eine größere Armee besiegen. Ist natürlich ne Frage der Größe der Mauer, ist mir auch klar.
      Lagerhäuser können die Beute des Gegners schmälern.
      Und dass man die Rohstoffe vor der Hafenbesetzung verschwinden lassen muss, ist auch klar^^

      Man muss ja nicht auf "Teufel, komm raus!" versuchen, jeden Angriff abzuwehren. Oft reicht es doch schon, kein lohnendes Ziel zu sein.
      Wir wollen Treue halten, oder aber der Himmel möge niederstürzen und uns zerschmettern, die Erde sich öffnen und uns verschlingen, das Meer sich erheben und uns ersäufen!