Kriegserklärung Die Nachtwache [DNW] an Spass im Team [S-i-T]

  • Kriegserklärung

  • Erzähl mal lieber, warum du deine geliebte DNW verlassen hast?


    Keine sorge es wird auch weiter meine geliebte wache bleiben :kuss:

    Und "warum" wirst du bald sehen musst dich nur noch ein wenig gedulden müssen :engel:

    @ stirbi weiß zwar nicht was du jetzt ausdrücken willst, hoffe aber das wenigstens deine cryler dir glauben schenken werden ^^

    und komme bald wieder keine sorge, wenn du nen date willst sag bescheid darfst auch gern pilzi mitnehmen die frage ist nur ob ihr 1 überhaupt kommt / bzw wieder weg seit ^^

    nen vorteil habt ihr ja anscheind die prüfungen sind wohl vorbei, aber um bildung ging es warscheinlich nicht :hä:

    und wie bruti schon gesagt hat freuen wir uns natürlich wenn die s-i-t ler alle wohlgesonnen aus dem skiurlaub zurückkommen :engel:


  • -Vespasian- wrote:

    Der neue Trend ist klar erkennbar. Urlaube und Evakuierungen sind keine Fahnenflucht mehr sondern ganz einfach nur cool - und es gibt für diese Strategie sogar ein reales Vorbild in der Militärgeschichte - Napoleons Marsch nach Moskau.

    Widerstandslos will man Moskau nicht aufgeben, und diesem Wunsch muss sich der Zar beugen. Am 29. August überträgt Alexander den Oberbefehl auf den 65-jährigen Fürsten Michail Kutusow, der, obwohl ihn Napoleon sieben Jahre zuvor bei Austerlitz geschlagen hat, sich hoher Beliebtheit im Volk und unter den Soldaten erfreut. Beim Dorf Borodino, 124 Kilometer von Moskau entfernt, stellt er sich der von Napoleon herbeigesehnten Schlacht.

    Rund 130.000 Franzosen stehen knapp 125.000 Russen gegenüber. Seit den frühen Morgenstunden des 7. September entwickelt sich eines der grauenvollsten Gemetzel der Kriegsgeschichte. Erbittert wird vor allem um die hinter Erdwällen verschanzten russischen Artilleriestellungen gerungen. »Das war ein Kampf nicht zwischen Männern, sondern wilden Tigern«, beschreibt ein russischer Hauptmann das blutige Hauen und Stechen.

    (...) Am Ende bleiben 80.000 Tote und Verwundete zurück, 35.000 Franzosen und 45.000 Russen. Einen besonders schrecklichen Anblick bietet die Rajewski-Schanze: »Menschen, Pferde, Lebende, Verstümmelte, Tote – aber sechs- bis achtfach übereinander – deckten weit und breit die Avenuen zu derselben, hatten die Gräben ausgefüllt und lagen ebenso im Innern übereinander«, berichtet ein Augenzeuge.

    Napoleon hat zwar die Oberhand behalten, aber Kutusows Truppen können sich geordnet zurückziehen. Am Nachmittag des 14. September erreichen die Spitzen der Grande Armée Moskau.

    DIE ZEIT Nr. 23/2012 S.2 2012
    Der Norden vergisst nicht.
  • Hallo meine lieben Nachtwachen,
    da wir uns hier im Schnee fabelhaft amüsieren und laaange wach sind :)
    Ach so ein Allianzurlaub ist was schönes, alle zusammen auf der Piste....... :love1: .
    Wollte das Kätzchen, nicht so sein und Euch ein bißchen Teil haben lassen......

    Ach und Devil du brauchst echt ne Brille :P . Ich bin auf Gamma dein Inselnachbar und bei der Sctk :lol:
    ICH DARF DAS :engel:

    Das Kätzchen SiT- Pi
    Sctk-Gamma





    The post was edited 1 time, last by Kätzchen ().